Wetter | Münster
12,5 °C

Reise in das eigene Innere – Jetzt Yogalehrer*in werden

Yogalehrer

Yoga ist so viel mehr als Körpertraining oder Atemtechnik. Es ist mit jeder Stunde eine Reise ins eigene Innere und zu sich selbst. Und mit jeder Stunde wird Yoga mehr und mehr ein vertrauter Begleiter im oft stressigen Alltag. Auf dieser Reise ist der/die Yogalehrer*in ein wichtiger Partner, der seine eigene Entwicklung auch an andere weitergibt und die Yoga-Erlebnisse der Kursteilnehmer*innen auf wunderbare Art gestalten kann. Außerdem kann eine Existenz als Yogalehrer*in auch ein Gewinn für das eigene Berufsleben, z.B. als zweites Standbein, sein oder auch eine berufliche Neuorientierung darstellen. Für alle, die diesen Wunsch verspüren, bietet das Studio Yogaflow an der Weselerstraße genau die richtige Ausbildung zur/m Yogalehrer*in, die den Richtlinien der amerikanischen/europäischen YogaAlliance® entspricht.

Studioinhaberin Anke Stadler bietet den Teilnehmern*innen nicht nur eine solide Grundlage, um als Vinyasa-Yogalehrer*in unterrichten zu können, sondern bringt ihnen auch die verschiedenen Ebenen des Yoga, die Spiritualität und Philosophie näher. Für die Ausbildung hat sie sich namhafte Lehrer*innen und Dozenten*innen an die Seite geholt, die einzelne Themen gestalten. Zudem unterstützen in jedem Block erfahrene Assistentinnen den Unterricht. Die einzelnen Module sind als Wochenendblöcke über ein halbes Jahr gestaltet und so mit dem Berufsleben zu vereinbaren.

Mit dem gebündelten Yogawissen und -erleben, das in der Ausbildung vermittelt wird, entwickeln die Schüler*innen ein besseres Verständnis für den eigenen Körper und erleben, wie sich alle Facetten des Yoga in das eigene alltägliche Leben integrieren lassen. Eine Ausbildung als Yogalehrer*in ist nicht nur eine Fortbildung, die zum Unterrichten befähigt, sondern auch eine intensive Reise ins eigene Ich. Sie ist eine Bereicherung für den eigenen Yogaweg, lässt einen die eigene Richtung des Yoga finden und einen innerlich reifen. Durch diese Transformation vertieft sich die eigene Praxis und begründet eine weitreichende Persönlichkeitsentwicklung. Die Teilnehmer*innen erleben, wie sie sich vom äußeren Weg ins eigene Innere bewegen. Sie erleben einen ganzheitlichen Prozess, in dem Körper, Geist und Seele intensiv beteiligt sind. Dabei wird die traditionelle Lehre des Yoga mit modernen, wissenschaftlichen Erkenntnissen wie etwa zu Gesundheit, Psychologie und Anatomie verbunden. Neben den Körperhaltungen stehen auch Atemtechniken, Philosophie, Meditation und Heilung im Fokus.  So bekommen die Teilnehmer*innen das Handwerkszeug, um Yoga auf hohem Niveau zu lehren.

Neben Unterrichtstechniken, Methodik und Didaktik geht es aber auch um die persönliche Praxis auf körperlicher und mentaler Ebene, so dass die Ausbildung als Teil des individuellen Yogawegs auch für die interessant ist, die nicht unter­richten wollen.

Wer sich für eine Ausbildung als Yogaleher*in interessiert, sollte am 16. Juni 2019 ins Studio Yogaflow zum Infotag kommen. An diesem Tag können die Teilnehmer kostenlos an einer Yogakursstunde im Vinyasa-Yoga-Stil teilnehmen und dabei Anke Stadler als Ausbilderin erleben. Im Anschluss an die Yogastunde stellt sie mit ihrem Team die genauen Inhalte, Themenschwerpunkte und Ziele der Ausbildung vor und geht auf die Unterrichtsmethoden und Rahmenbedingungen der Ausbildung ein. Vor allem aber beantwortet sie alle Fragen zur Ausbildung, eine Teilnahme auch nur an der Fragestunde ist möglich.

Verlosung: Für alle Interessierten verlost das Studio Yogaflow auf seinem Instagram-Profil und seiner Facebook-Seite derzeit einen Platz in der Yogalehrer-Ausbildung, die ab September 2019 startet. Hier geht es direkt um Gewinnspiel.
Alle Infos zur Ausbildung und zum Infotag gibt es hier.

Teile diesen Artikel: