28. Februar 2024 / Polizeimeldungen

Polizei Münster heute von Kriminalität in allen Facetten herausgefordert

Dein Münster informiert

Polizeiwagen

Verfolgungsfahrt durch Münsters Osten - Polizei nimmt 44-Jährige nach Unfallflucht fest
Eine 44-jährige Citroën-Fahrerin hat am Mittwochvormittag (28.02., 09:08 Uhr) versucht, mit stark überhöhter Geschwindigkeit und über mehrere rote Ampeln durch Münsters Osten vor der Polizei zu flüchten. An der Kreuzung Warendorfer Straße/ Mondstraße kam sie durch einen Unfall zum Stehen.

Nach ersten Ermittlungen war die Frau zuvor an einem Verkehrsunfall in der Siemensstraße beteiligt gewesen. Zunächst verließ sie ihren Wagen. Als Polizeibeamte jedoch an der Unfallörtlichkeit eintrafen, stieg sie wieder ein und flüchtete über die Trauttmansdorffstraße Richtung Norden. Während ihrer Fahrt missachtete sie mit über 100 gefahrenen km/h massiv die Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie mehrere rote Ampeln. Zudem verlor ihr Wagen Fahrzeugteile. Die Anhaltezeichen der ihr folgenden Polizeibeamten ignorierte sie. An der Kreuzung Warendorfer Straße/ Mondstraße kollidierte sie mit einem Seat Ibiza, welcher vor einer roten Ampel wartete. Als die Einsatzkräfte neben ihr zum Stehen kamen, versuchte sie weiter zu fliehen und fuhr in den Streifenwagen hinein. Anschließend nahmen die Beamten die 44-Jährige fest. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Hintergründe der gefährlichen Fahrt sind Teil der laufenden Ermittlungen.

Masche "Falsche Bankmitarbeiter": Betrüger erbeuten 2000 Euro
Am Dienstagmittag (27.02., 12:00 Uhr) ist eine 87-jährige Frau um 2000 Euro betrogen worden, weil sich Täter als Bankmitarbeiter ausgegeben haben. Zuvor hatte die Seniorin einen Anruf mit der Mitteilung erhalten, dass zurzeit viele Betrüger unterwegs seien. Der Anrufer wolle deshalb bei ihr zuhause in der Erphostraße ihre EC-Karte überprüfen. Beim Eintreffen des Täters übergab die 87-Jährige ihre Karte und nannte ihm sensible Bankdaten. Die Betrüger hoben anschließend mit der Bankkarte 2000 Euro von einem Geldautomaten am Bremer Platz ab. Nach Angaben der Münsteranerin soll der Täter an der Tür circa zwei Meter groß und 30 Jahre alt gewesen sein. Er soll dunkle Haare gehabt haben und zum Abholungszeitpunkt dunkle Straßenklamotten getragen haben. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden. Die Polizei warnt davor, sensible, persönliche Daten an unbekannte Personen herauszugeben. Seien Sie misstrauisch und wenden Sie sich an vertraute Personen sowie an die Polizei.

Einbruch in Bürogebäude
In der Nacht von Dienstag (27.02., 23:51) auf Mittwoch (28.02., 00:00) haben drei unbekannte Täter nach ersten Erkenntnissen Bargeld aus einem Bürogebäude in Gelmer entwendet. Nachdem die Alarmanlage des Unternehmens ausgelöst worden war, fuhren Polizisten zum Tatort. Am Bürogebäude stellten sie Einbruchspuren fest. Bei der Fahndung nach den Tätern wurde ein Diensthund eingesetzt. Vor Ort konnte jedoch niemand mehr festgestellt werden. Bilder der Überwachungskamera zeigten insgesamt drei Tatverdächtige. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges bemerkt haben oder weitere Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

Kellereinbruch in Gremmendorf - Unbekannte entwenden Bargeld
In der Nacht von Montagabend (26.02., 19:30 Uhr) auf Dienstagmorgen (27.02., 6:45 Uhr) sind bislang unbekannte Täter am Paul-Engelhard-Weg in den Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen und haben Bargeld entwendetet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen hebelten die Täter eine Kellertür sowie einen Kellerraum auf. Anschließend durchwühlten sie diesen Raum nach Wertgegenständen. Entwendet wurde ein kleiner vierstelliger Geldbetrag aus einer Geldbörse. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die etwas Verdächtiges bemerkt haben oder weitere Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0251 275-0 zu melden.

Unbekannter bedroht 48-Jährige mit Pfefferspray und stiehlt Handy - Polizei sucht Zeugen
Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstag (15.2., 11:15 Uhr) eine Frau an der Telgter Straße zunächst mit Pfefferspray bedroht und ihr anschließend das Handy vom Hals gerissen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Nach Angaben der 48-Jährigen spazierte sie mit ihrem Hund in einem Park an der Telgter Straße in der Nähe des Piepenbachs, als der Unbekannte sie und ihren Hund mit Pfefferspray bedrohte. Die Frau ging zunächst weiter. Bei einem erneuten Zusammentreffen filmte sie den Täter, um mögliche Konfrontationen festzuhalten. Als die Münsteranerin den Unbekannten über eine mögliche Anzeige informierte, riss dieser ihr das Handy, welches mit einer Handykette um ihren Hals hing, vom Körper. Die Frau fiel zu Boden. Der Täter flüchtete nach dem Angriff Richtung Wolbecker Tiergarten. Die Frau beschreibt ihn als 25 bis 30 Jahre alt und circa 1,80 bis 1,85 Meter groß. Der Täter habe einen handbreiten, braunen und auffällig eckigen Ziegenbart getragen. Zum Tatzeitpunkt sei er mit einer schwarzen Jogginghose, einer dunklen Jacke und weißen Schuhen bekleidet gewesen. Die Tatbeute ist ein weißes iPhone 13 in einer mintfarbenen Hülle. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Festnahme am Bremer Platz - Drogendealer in Untersuchungshaft
Am vergangenen Montag (26.02.) haben Beamte der Kriminalpolizei nach umfangreichen Ermittlungen einen 26-Jährigen ohne festen Wohnsitz am Bremer Platz festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, dort mit Kokain gedealt zu haben.

Bereits am Montag zuvor (19.02.) war der 26-Jährige nach der Sicherstellung von elf Kokain-Bubbles und Dealgeld im vierstelligen Bereich vorläufig festgenommen worden. Da er anschließend weiter dealte, kam es zur erneuten Festnahme. Am Dienstag (27.02.) wurde der 26-Jährige beim Amtsgericht vorgeführt. Der Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Meistgelesene Artikel

Solidaritätspartnerschaft: Hilfstransport auf dem Weg nach Winnyzja
Allgemein

Große Spendenbereitschaft in Münster / Weiterhin Unterstützung benötigt

weiterlesen...
Professor Dietrich Grönemeyer stellt sein neues Bühnenprogramm in Münster vor
Fit & Gesund

Meditainment-Vortrag „Fit bis 100“ am 14. April 2024 live im Kap. 8

weiterlesen...

Neueste Artikel

Extremhitze in Thailand - Gefühlte Temperatur bei 52 Grad
Aus aller Welt

Schon seit Wochen herrscht in Thailand große Hitze. Aber jetzt warnen die Behörden davor, sich im Freien aufzuhalten. In Bangkok liegt die gefühlte Temperatur bei rund 52 Grad.

weiterlesen...
Frühlingsfest Stuttgart: Über 300 Besucher erkrankt
Aus aller Welt

Nachdem sie auf dem Cannstatter Wasen alle dasselbe Festzelt besucht haben, klagen zahlreiche Menschen über Magen-Darm-Beschwerden. Nun wurden Noroviren nachgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Coffee with a cop
Polizeimeldungen

Die Polizei Münster lädt zur Kaffeepause am Bahnhof ein

weiterlesen...
Kriminalstatistik 2023: Höchste Aufklärungsquote bei der Polizei Münster
Polizeimeldungen

Polizei setzt auf Videobeobachtung und nachhaltige Erfolge der Ermittlungskommissionen am Hauptbahnhof

weiterlesen...