26. Februar 2022 / Corona Update

Novavax soll ab Montag zur Verfügung stehen

Land teilt Münster rund 2800 Dosen des Totimpfstoffes zu

Corona

Foto (Vladimka production): Der Impfstoff von Novavax schützt vor COVID-19


2790 Dosen des Totimpfstoffes "Novavax" teilt das Land der Stadt Münster in einer ersten Lieferung zu. Bereits am kommenden Montag (28.2.) soll damit wie auch weiterhin mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna in der städtischen Impfstelle "Jovel" am Albersloher Weg geimpft werden können.

Die Alternative zu den bisherigen mRNA- und Vektorimpfstoffen wird laut Ständiger Impfkommission für Personen ab 18 Jahren empfohlen. Zur Grundimmunisierung müssen zwei Dosen mit einem Mindestabstand von drei Wochen verimpft werden. Eine reguläre Auffrischungsimpfung mit Novavax ist aktuell nicht vorgesehen; nur nach entsprechend ärztlichem Ermessen soll sie im Ausnahmefall möglich gemacht werden.

"Bürgerinnen und Bürger, die sich ob der Vor- und Nachteile einer Schutzimpfung mit den bisherigen Impfstoffen unsicher waren, können nun den vielfach gewünschten Totimpfstoff nutzen und somit einer schweren Covid-Erkrankung vorbeugen", sagt Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer, "ich hoffe sehr, dass wir der Impfkampagne in Münster damit noch einmal einen kräftigen Schub geben können."

Das im Jovel federführende Bündnis der Hilfsorganisationen wird die Buchungstermine zeitnah auf der Website www.impfen.ms veröffentlichen.

Meistgelesene Artikel

Stadt Münster vergibt zehn Baugrundstücke in Wolbeck-Nord
Rund ums Wohnen

Bewerbung ab sofort / Frist endet am 13. Oktober

weiterlesen...
Oberbürgermeister und Stadtbaurat weihen digitale Radstation am Hansator ein
Tourismus

Oberbürgermeister und Stadtbaurat weihen digitale Radstation am Hansator ein

weiterlesen...
Ausgezeichnet nachhaltig
Fit & Gesund

Ausgezeichnet nachhaltig

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nasa-Sonde kracht bei Abwehr-Test absichtlich in Asteroiden
Aus aller Welt

Eigentlich stellte Dimorphos keine Gefahr für die Erde dar. Trotzdem hat eine unbenannte Sonde ihn nun zerstört - zu Forschungszwecken.

weiterlesen...
Schiffsunglück in Bangladesch: Zahl der Toten steigt auf 50
Aus aller Welt

In Bangladesch ist ein Passagierschiff gesunken. Behörden sprechen davon, dass das Schiff überfüllt gewesen sein soll. Die Zahl der Toten steigt - und noch immer werden Menschen vermisst.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Corona: Weniger Tests, mehr Impfungen
Corona Update

Zentrale Impfstelle am Albersloher Weg öffnet im August

weiterlesen...
Corona: Mit Maske durch die nächsten Wochen
Corona Update

Massive Infektionslage im Kontrast zu Landesregelungen

weiterlesen...