20. August 2023 / Wirtschaft & Finanzen

Frauen in der Gründungsszene stärken

Interessierte können sich bis zum 31. August für das neue Programm „EXIST-Women“ bewerben

REACH

Foto (REACH - Teresa Wolf): Das REACH bietet bereits regelmäßig Veranstaltungen für Gründerinnen an, wie hier das „Women Entrepreneurs‘ Breakfast“. Neuerdings können sich Gründerinnen auch für ein „EXIST-Women“-Stipendium bewerben. 


Das „REACH – EUREGIO Start-up Center“ der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ermutigt Gründerinnen und solche, die es werden möchten, sich für ein „EXIST-Women“-Stipendium zu bewerben. Ob Technologie, Nachhaltigkeit oder Soziales: Aus allen Bereichen sind Ideen willkommen. Die neue Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) richtet sich an Frauen, die ein innovatives Start-up gründen oder ihr existierendes Unternehmen weiterentwickeln möchten. Sie können sich vom 21. bis 31. August 2023 für die Förderung durch „EXIST-Women“ beim REACH bewerben, indem sie eine kurze Schilderung des Vorhabens online unter dem Link https://evis.events/event/347/ einreichen.

Neben einem dreimonatigen Stipendium von bis zu 3.000 Euro pro Monat erhalten ausgewählte Teilnehmerinnen eine Sachkostenpauschale von 2.000 Euro. Sie werden von erfahrenen Experten begleitet. Ziel ist es, Geschäftsideen zu entwickeln und Wachstumschancen zu identifizieren. Darüber hinaus bietet „EXIST-Women“ ein umfangreiches Netzwerk, das den Gründerinnen den Zugang zu wichtigen Kontakten und Ressourcen ermöglicht. Das Programm ist Teil der Start-up-Strategie der Bundesregierung.

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür bei den awm in Coerde
Allgemein

Am Sonntag, 21. April, von 11 bis 17 Uhr / Stündlicher Shuttleservice mit Doppeldecker-Bus vom Hauptbahnhof und zurück

weiterlesen...
Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
Aus aller Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

H-Gas kommt: 76.000 Erdgasgeräte werden bis 2029 umgestellt
Wirtschaft & Finanzen

Stadtnetze Münster beginnen mit Erhebung von Erdgasgeräten im Süden Münsters und Drensteinfurt

weiterlesen...
Nachhaltigkeitsgipfel Handwerk und kleine und mittlere Unternehmen in NRW und den Niederlanden
Wirtschaft & Finanzen

Auf Haus Kump wurden Marktchancen und Innovationen zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt

weiterlesen...