28. Juni 2024 / Bildung & Wissenschaft

Heitfeld-Preise an vier Nachwuchstalente verliehen

Feierstunde des Instituts für Geologie und Paläontologie

Foto (Uni MS - Johannes Wulf): Die Preisträgerin und Preisträger mit ihren Auszeichnungen: Dr. Felix Saupe, Bianca Kuhn, Dr. Jan Unverfärth und Jan Schaumann (erste Reihe von links). Dekan Prof. Dr. Norbert Hölzel, Prof. Dr. Ralf Thomas Becker, Dr. Michael Heitfeld und Prorektor Prof. Dr. Michael Quante gratulierten den vier Talenten (hintere Reihe von links).


Das Institut für Geologie und Paläontologie der Universität Münster hat in diesem Jahr vier Nachwuchstalente mit dem Preis der „Hildegard und Karl-Heinrich Heitfeld Stiftung“ ausgezeichnet: Dr. Felix Saupe und Dr. Jan Unverfärth wurden für ihre Dissertationen mit jeweils 2.500 Euro geehrt, Bianca Kuhn und Jan Schaumann erhielten für ihre Masterarbeiten jeweils 1.500 Euro. Prof. Dr. Norbert Hölzel, Dekan des Fachbereichs Geowissenschaften, überreichte die Auszeichnungen bei einer Feierstunde im Geomuseum der Universität Münster.

Die „Hildegard und Karl-Heinrich Heitfeld Stiftung“ vergibt die Preise jährlich für herausragende Abschlussarbeiten und Dissertationen in der Geologie, Paläontologie und Mineralogie. Mit der Auszeichnung sollen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Studiengang Geowissenschaften der Universität Münster gefördert werden. Der Geologe Prof. Dr. Karl-Heinrich Heitfeld gründete die Stiftung im Jahr 2000.

Links:

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Los geht's!»: Elefantenbullen rufen ihre Kumpel
Aus aller Welt

In Familiengruppen haben bei Elefanten die Weibchen das Sagen. Sind die Bullen aber unter sich, müssen sie sich selbst koordinieren. Dann grummeln sie miteinander.

weiterlesen...
Mann tötet in Kroatien mehrere Menschen in Altenheim
Aus aller Welt

In einem Altenheim in Kroatien sterben Medienberichten zufolge fünf Menschen durch die Kugeln eines Mannes. Die Hintergründe sind unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Praktikantenaustausch zwischen Fresno und Münster
Bildung & Wissenschaft

Zwei Studenten des Transportwesens aus der US-amerikanischen Partnerstadt informieren sich in Münster zu Radverkehrsplanung und Kreisverkehren

weiterlesen...
Universität ruft zur Beteiligung an Bürgerwissenschafts-Wettbewerb auf
Bildung & Wissenschaft

Universitätsstiftung schreibt je 7.500 Euro für zwei Projekte aus / Bewerbungsschluss am 31. Oktober.

weiterlesen...