1. Juli 2024 / Polizeimeldungen

Vermisster tot in Wohnung aufgefunden

Polizei Münster ermittelt zwei Tatverdächtige nach Tötungsdelikt

Polizeiauto

Ermittler haben am Dienstag (25.6.) einen 62-jährigen Mann tot in seiner Wohnung an der Grevener Straße aufgefunden. Der Münsteraner galt seit dem 21.6. als vermisst. Im Rahmen einer Durchsuchung der Wohnung an der Meldeanschrift des Getöteten an der Grevener Straße fanden Ermittler den Leichnam. "Die Auffindesituation des Getöteten ließ von Beginn an auf ein Gewaltverbrechen schließen. Der 62-Jährige wies Fessel- und Knebelspuren auf", erläuterte Frank Schneemann, Leiter der eingesetzten Mordkommission.

Bei der Obduktion des Leichnams am Mittwoch (26.6.) konnte eine genaue Todesursache bislang nicht festgestellt werden.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 62-Jährige im Vorfeld Streit mit einem Bekannten gehabt haben soll. Dienstagnachmittag nahmen die Beamten den 54-jährigen Bekannten, der im Verdacht steht, den 62-Jährigen getötet zu haben, fest. "Ein Kurzgutachten eines forensischen Sachverständigen konnte zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestätigen, dass der Beschuldigte an einer psychischen Erkrankung leidet", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Ein Richter ordnete für den 54-jährigen Deutschen daher am Mittwoch (26.6.) eine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Im Rahmen intensiver Ermittlungen ergaben sich außerdem konkrete Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte die Tat gemeinsam mit einem weiteren Tatverdächtigen ausgeübt haben soll. Einsatzkräfte nahmen den 44-jährigen Deutschen am Samstag (29.6.) fest. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft bereits einen Haftbefehl gegen den Komplizen bewirkt. Dieser Haftbefehl wurde am Sonntag (30.6.) verkündet.

Gegen beide Beschuldigte besteht der Verdacht des Totschlags. Die Hintergründe der Tat sowie die genaue Todesursache sind Bestandteil der Ermittlungen.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Los geht's!»: Elefantenbullen rufen ihre Kumpel
Aus aller Welt

In Familiengruppen haben bei Elefanten die Weibchen das Sagen. Sind die Bullen aber unter sich, müssen sie sich selbst koordinieren. Dann grummeln sie miteinander.

weiterlesen...
Mann tötet in Kroatien mehrere Menschen in Altenheim
Aus aller Welt

In einem Altenheim in Kroatien sterben Medienberichten zufolge fünf Menschen durch die Kugeln eines Mannes. Die Hintergründe sind unklar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie