Wetter | Münster
17,3 °C
  • Anzeige
Kunst & Kultur

Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Die Stiftung ist Mitglied in zahlreichen Verbünden und Netzwerken, u.a. in der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften (ALG).

Hülshoff
Rüschhaus
Lyrikweg
Büste Teehaus

Über Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus © Foto: Münsterland e.V. / Philipp Fölting
Lyrikweg © Foto: BOK + Gärtner GmbH / Christoph Steinweg
Droste-Büste und Teehäuschen © Foto: CfL / Harald Humberg

Die Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung ist die Trägerin von Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus und damit auch des Center for Literature.

Im Herbst 2012 wurde unter der Federführung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung gegründet. Ein vorrangiges Ziel der Stiftung ist es, Burg Hülshoff in Havixbeck gemeinsam mit Haus Rüschhaus in Münster-Nienberge dauerhaft für die Öffentlichkeit zu erhalten und als Kulturorte auszubauen. Weitere Ziele sind die Bewahrung und Vermittlung der mit dem Namen von Droste zu Hülshoff verbundenen kultur- und kunsthistorischen Werte sowie die Unterstützung von Kunst und Kultur, Bildung und Forschung.

Webseite

Besuchen Sie unsere Webseite.

E-Mail senden

Senden Sie uns eine .

Telefon

Rufen Sie uns an:
02534/1052

Vertreten seit

2021

Branche

Stiftung

Facebook

Besuchen Sie uns bei Facebook .

Instagram

Besuchen Sie uns bei Instagram .

Serviceleistungen bei Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Unser Service für Sie

Unsere Kontaktdaten

Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung
Schonebeck 6
48329 Havixbeck
02534/1052

Weitere Leistungen von Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Unser Leistungsangebot für Sie


© Foto: Münsterland e.V. / Philipp Fölting

Burg Hülshoff – Droste-Museum, Café-Restaurant DROSTE 1797 und Center for Literature (CfL)

Die historische Wasserburg Hülshoff im malerischen Münsterland ist der Geburtsort der berühmten Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848). Heute beherbergt die Burg ein Café-Restaurant und das Droste-Museum, was vom adligen Familienleben erzählt. Seit 2018 ist hier auch das Center for Literature angesiedelt, das Burg Hülshoff zu einem offenen Forum und Literaturzentrum weiterentwickeln will. Neben einem Residenzprogramm, veranstaltet das Center for Literature ungewöhnliche Veranstaltungsformate an den Lebensorten von Droste-Hülshoff, darunter eine jährliche Denkfabrik zu aktuellen gesellschaftlichen Diskursen oder das Droste Festival, was Literatur als Fest zelebriert. Das Center for Literature versteht sich außerdem als Produktionsstätte. Ausgehend von dem Werk und den Themen der Droste denkt das CfL Literatur im Dialog mit anderen Künsten und überführt das Erbe der Schriftstellerin ins Heute.

Die Sonderausstellung Droste Digital. Handschriften – Räume – Installationen (bis 30.9.2023) macht erstmals die digitalisierten Handschriften aus dem Meersburger Nachlass zugänglich. Vier Künstler*innen und -kollektive inszenieren Räume im zweiten Obergeschoss der Burg zu ausgewählten thematischen Konvoluten. Die Textbilder mit der mikroskopisch kleinen Handschrift der Droste erfahren so eine künstlerische Transformation in die Gegenwart. Mehr zum Veranstaltungsprogramm und zur Ausstellung unter www.burg-huelshoff.de

Öffnungszeiten Burg Hülshoff 
Droste-Museum und Café Restaurant DROSTE 1797
Montag und Dienstag: Ruhetag
Mittwoch bis Sonntag 11—18.30 Uhr 
Park
Montag und Dienstag 10—17 Uhr 
Mittwoch bis Sonntag 11—18.30 Uhr 
Burg Hülshoff und die Parkanlage sind ab dem 15. Februar 2023 wieder geöffnet. 

Eintritt 
Droste-Museum: 5 € / ermäßigt 3,50 € inklusive Audioguide auf Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch; Videoguide in Deutscher Gebärdensprache (Tablet)

Ausstellungen
Das Biedermeier-Phantasma / Deep Fake (Deutsch, Englisch): 5 €
Droste Digital. Handschriften – Räume – Installationen (Deutsch, Englisch): 14 € / ermäßigt 9 € 

Der Eintritt in die Parkanlage ist kostenfrei.

Adresse 
Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck
Parkplätze sind vorhanden.


© Foto: BOK + Gärtner GmbH / Christoph Steinweg

Haus Rüschhaus – Das barocke Kleinod am Stadtrand von Münster 

Der spätere Wohnsitz der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, das Haus Rüschhaus in Nienberge, wurde von Johann Conrad Schlaun um 1745 entworfen. Das barocke Landgut vereint bäuerliche und adelige Wohnelemente. Annette von Droste-Hülshoff lebte hier etwa zwanzig Jahre lang und verfasste unter anderem ihre berühmte Novelle Die Judenbuche. Ein Besuch des beschaulichen Kleinods am Rande von Münster lohnt sich! Der Garten ist während der Öffnungszeiten frei zugänglich. Die Innenräume können im Rahmen eines geführten Rundgangs besucht werden. Am Wochenende ist es außerdem möglich, in der digital basierten Sonderausstellung Deep Work | Schreiben und Coden den Zusammenhang zwischen Menschensprache und Maschinensprache zu entdecken. 

Öffnungszeiten Haus Rüschhaus
Mittwoch bis Sonntag
Innenräume, begleiteter Rundgang: 11, 12, 13.30, 14.30, 15.30 Uhr
Garten 
Mittwoch bis Sonntag kostenfrei zugänglich: 11—16.30 Uhr

Sonderausstellung Deep Work | Schreiben und Coden
Samstag und Sonntag 11, 13, 14.30 Uhr

Eintritt
Droste-Museum: 5 € / ermäßigt 3,50 €
Sonderausstellung Deep Work | Schreiben und Coden: 5 €

Adresse
Haus Rüschhaus, Am Rüschhaus 81, 48161 Münster


© Foto: BOK + Gärtner GmbH / Christoph Steinweg

Droste Landschaft : Lyrikweg – Spaziergang auf Annette von Droste-Hülshoffs Spuren!

Wie es mir geht? Jetzt schon gut; ich habe mich wieder ins Klima eingeübt, 
qualifiziere mich täglich mehr zur Schnelläuferin, gehe ganz bequem in einem Tage nach Hülshoff oder Münster und zurück und setze alle außer Atem, die Schritt mit mir halten müssen.
(Annette von Droste-Hülshoff, aus einem Brief an Levin Schücking, Rüschhaus, 10. Oktober 1842.)

Das Outdoor-Museum Droste-Landschaft : Lyrikweg verbindet auf ungewöhnliche Weise die beiden Lebensorte von Annette von Droste-Hüslhoff: Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus. Der etwa sieben Kilometer lange Weg ist am besten mit dem Fahrrad oder per Fuß erlebbar. Zehn feste Stationen in der Landschaft sowie weitere Haltepunkte, die mit der Lyrikweg-App verknüpft sind, vermitteln Drostes Leben und Werk mit Originaltexten, aber auch Texten aktueller Autor*innen. Über Hörstationen, Schautafeln und interaktive Spiele wird der Wandel von Literatur, Kultur und Natur vom 19. Jahrhundert bis heute lebendig. 
Die Lyrikweg-App ist für Android und iOS in den jeweiligen App-Stores kostenfrei verfügbar oder unter https://lyrikweg.net

Öffentliche Rundgänge auf dem Lyrikweg
Jeden ersten Sonntag im Monat, 14—16 Uhr 

Treffpunkt:
Burg Hülshoff, Droste-Museum
Ticket: 13,50 € / ermäßigt 10,50 €

Anfahrt zu Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

So finden Sie uns

Um die Karte ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier Google Maps) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen

Impressum und verantwortlich für den Inhalt von Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung