15. April 2024 / Sport

Special Olympics NRW und Stadt präsentieren „Gesichter der Landesspiele“ in Münster

Münster erwartet 1.800 Athletinnen und Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung

Special Olympics

Foto (Stadt Münster/Michael Lyra): Die Vorfreude auf die Special Olympics NRW Landesspiele in Münster steigt (v.l.): Bürgermeister Klaus Rosenau, Michael Hagspihl (Deutsche Telekom), Marc Albert (Projektleiter der Landesspiele in Münster), Andrea Kuhne (Athletin, hinten), Christian Pohler (Athletenrats-Mitglied), Thomas Wendt (Athleth, hinten) Julian Köster (Handball-Nationalsspeler), Frank Busemann (Sport-Botschafter Special Olympics Deutschland) und SONRW-Präsident Gerhard Stiens. 


Vom 22. bis 25. Mai ist Münster Schauplatz der fünften Special Olympics NRW (SONRW) Landesspiele 2024. Mehr als 1.800 Athletinnen und Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung gehen in insgesamt 18 Sportarten an den Start. Am Freitag, 12. April, haben die Organisatorinnen und Organisatoren nun die offiziellen Veranstaltungsplakate vorgestellt. Fußball-Nationalspielerin Lena Oberdorf und Handball-Nationalspieler Julian Köster sowie die Special-Olympics-Teilnehmenden Andrea Kuhne (Judoka) und der Münsteraner Thomas Wendt (Tennis) sind die "Gesichter der Landesspiele" von SONRW in Münster. 

"Wir blicken voller Vorfreude auf die anstehenden Wettkampftage im Mai, bei denen sich Menschen mit und ohne Behinderung in unserer Stadt auf Augenhöhe begegnen", sagte Münsters Bürgermeister Klaus Rosenau bei der Vorstellung im Atlantic Hotel in Münster. "Die Special Olympics helfen uns, auf die besondere Bedeutung des Sports für die Inklusion aufmerksam zu machen und nachhaltige Sportstrukturen in Münster zu schaffen. Die große Anzahl an Athletinnen und Athleten sowie die vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer bei den Landesspielen zeigen, dass der inklusive Sport in Münster bereits eine hohe Bedeutung hat."

SONRW-Präsident Gerhard Stiens betonte bei dem Pressetermin: "Für die großartige Unterstützung bei der Organisation der Spiele möchten wir uns bereits jetzt bei der Stadt Münster bedanken. Unter dem Motto ‘Grenzenlos Bewegend!’ möchten wir allen Teilnehmenden vier unvergessliche Tage bereiten. Besucherinnen und Besucher sollen durch die Kraft des Sports ebenso mitgerissen und begeistert werden. Wir sind uns sicher, dass wir die Inklusion so weiter voranbringen."

Größtes inklusives Sport-Ereignis des Landes
Die Landesspiele gelten als das größte inklusive Sport-Ereignis des Landes in diesem Jahr. Special Olympics NRW erwartet neben den Sportlerinnen und Sportlern weitere 780 Betreuerinnen und Betreuer sowie 700 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in Münster. Insgesamt sind mehr als 3.600 Teilnehmende an den Landesspielen beteiligt.

Die Wettbewerbe und Veranstaltungen verteilen sich auf Sportstätten in der ganzen Stadt. Alleine zehn Sportarten finden auf dem Hochschulsport-Campus am Leonardo-Campus statt. Weitere Austragungsorte sind die Sporthalle des 1. FC Gievenbeck, der Bowltreff Münster, der Golf-Club Münster Tinnen, das Stadtbad Mitte sowie die Anlagen von Wacker Mecklenbeck, des THC Münster und der Westfälischen Reit- und Fahrschule.

Special-Olympics-Athlet Thomas Wendt ist überzeugt davon, dass in der Stadt eine besondere Atmosphäre herrschen wird. "Für mich als Münsteraner ist es großartig, dass die Landesspiele von Special Olympics NRW hier stattfinden", sagte Wendt bei dem Termin am Freitag. "Wir wollen alle Menschen miteinbeziehen. Alle, die möchten, können Teil der Landesspiele sein." Wendt, Tennisspieler der Alexianer Münster GmbH, nahm bereits an mehreren Landesspielen teil und trug in Bonn 2022 während der Abschlussfeier die Special Olympics-Fahne.

Großes Rahmen- und Mitmachprogramm in Münster
Die Eröffnungsfeier der Landesspiele am Mittwoch, 22. Mai, feiert den offiziellen Beginn der Spiele mit einem inklusiven Showprogramm in der Halle Berg Fidel. Dabei werden die SONRW-Fahne gehisst sowie das Special Olympics-Feuers entzündet. Am Freitag, 24. Mai, findet die Landesspiel-Disco in der Mensa am Ring statt, die für die Athletinnen und Athleten immer zu den Höhepunkten der Landesspiele zählt.

Alle Sportstätten sind frei zugänglich, Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen. Bereits im Vorfeld finden in ganz Nordrhein-Westfalen sogenannte Fackelläufe statt. Das SONRW-Feuer erreicht Münster am Samstag, 18. Mai. Die Abschlussfeier rundet am Samstag, 25. Mai, auf der Bühne der Landesspiel-Meile auf dem Hochschulsport-Campus die ereignisreichen Tage ab.

Hintergrund
Bei den Landesspielen in Münster gibt es Wettbewerbe in den folgenden 18 Sportarten: Badminton, Basketball, Beachvolleyball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Handball, Hockey Judo, Leichtathletik, Reiten/Voltigieren, Radsport, Rollerskating, Schwimmen, Tanzen, Tennis und Tischtennis. In fast allen Sportarten gibt es inklusive Unified-Wettbewerbe, bei denen Menschen mit und ohne geistige Behinderung zusammen antreten.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage von Special Olympics NRW unter www.specialolympics.de/nrw.

Meistgelesene Artikel

Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Unwetterfront verschiebt sich nach Norden
Aus aller Welt

Die vom Pfingst-Hochwasser betroffenen Regionen können etwas aufatmen. Dafür müssen nun Menschen weiter im Norden auf der Hut sein.

weiterlesen...
Prozess um getötete 14-Jährige aus Bad Emstal beginnt
Aus aller Welt

Eine 14-Jährige aus Nordhessen wird zunächst vermisst und einen Tag später tot aufgefunden. Nun steht ein 21 Jahre alter Bekannter des Mädchens wegen des mutmaßlichen Mordes an ihr vor Gericht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sportabzeichensaison in Münster offiziell eröffnet
Sport

Startschuss auf der Sentruper Höhe

weiterlesen...
Zur Nordsee und zurück: Rennfietsen-Tour Münsterland startet am Donnerstag
Sport

15. Ausgabe der Benefizfahrt mit mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

weiterlesen...