4. September 2023 / Wirtschaft & Finanzen

Ein neues Zuhause für die gesunde Haut

DERMASENCE eröffnet neue Unternehmenszentrale am Hafengrenzweg

Dermasence

Foto (Daniel Morsey): DERMASENCE hat eine neue Unternehmenszentrale am Hafen – bei der symbolischen Eröffnung durch Oberbürgermeister Markus Lewe und Detlef Isermann, geschäftsführender Gesellschafter von DERMASENCE, waren rund 180 geladene Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Stadtgesellschaft und Verwaltung dabei. 


Der Spezialist für medizinische Hautpflege DERMASENCE hat am 31. August offiziell seine neue Unternehmenszentrale am Hafengrenzweg eröffnet. Rund 11 Millionen Euro hat das Unternehmen für den Neubau investiert, der mit dem bisherigen Firmensitz in der Nähe der Hafensüdseite als Erweiterung verbunden ist. Die 100 Mitarbeiter*innen aus Innendienst und Zentralfunktionen haben bereits Ende Juli nach 16 Monaten Bauzeit ihre neuen Büros bezogen. „Mit unserem Neubau ist ein starkes, doppeltes Symbol entstanden: Für unsere Wurzeln in Münster – und für unsere Zukunft“, betont Detlef Isermann, geschäftsführender Gesellschafter von DERMASENCE. Oberbürgermeister Markus Lewe stellte in seinem Grußwort an die rund 180 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Stadtgesellschaft und Verwaltung fest: „Die neue Unternehmenszentrale von DERMASENCE ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Münster und unterstreicht unsere gemeinsame Vision von Zusammenarbeit, Innovation und nachhaltigem Wachstum.“

Energieeffizienz auf Top-Niveau
Mit vier Geschossen auf rund 3000 Quadratmetern Fläche hat sich das Unternehmen deutlich erweitert und trägt damit dem dynamischen Wachstum der letzten Jahre Rechnung. Die bisherigen Räumlichkeiten werden künftig vermietet.  Das Gebäude wurde in traditioneller Klinkerbauweise errichtet und erfüllt die besonders hohen Anforderungen des KfW-Standards 40 in Sachen Klimaschutz: Ein niedriger Primärenergiebedarf, eine besonders effiziente Außenwand- und Flachdachdämmung, eine zusätzliche Bodenplattendämmung und eine besonders hochwertige Verglasung tragen ebenso zu einem hohen Energieeffizienzlevel bei wie eine Lüftungsanlage mit erhöhter Tag- und Nachtlüftung und der Anschluss ans Fernwärmenetz. Eine schon seit Jahren bestehende eigene Photovoltaikanlage sowie eine Dachbegrünung ergänzen das energetische Gebäudekonzept. 

Ein optisches Highlight der neuen Unternehmenszentrale: Speziell angefertigte Sonnenschutzlamellen greifen außen optisch das Corporate Design der Marke auf. Neben modern ausgestatteten Büros und flexiblen Besprechungseinheiten zeichnet sich der Neubau durch einen großzügigen Konferenz- und Seminarbereich für Veranstaltungen und Schulungen aus. 

Der Neubau wurde nach Plänen des Architekturbüros AIK Schulte errichtet. Umgesetzt wurden die Pläne in Zusammenarbeit mit der Firma Aupers Ingenieure. Die Ausführung des Rohbaus oblag der Firma Hubert Nabbe.

Kunstvoller Eingangsbereich
Künftig werden die Besucher*innen bei DERMASENCE mit jeder Menge Kunst begrüßt. Mit dem Glaskunstwerk „bubbles“ der österreichischen Künstlerin Cornelia König im neuen Eingangsbereich setzt DERMASENCE einen besonderen Akzent. Auch zwei Bilder junger Münsterscher Künstler greifen im neuen Foyer das Spannungsfeld zwischen dem urbanen Umfeld des Hafenquartiers und der Arbeit des Unternehmens auf.

Standort mit Potenzial 
„Münster ist und bleibt für uns der ideale Standort“, betont Isermann. Gerade das kreative Umfeld am Hafen passt zu uns.“ In der lebendigen Stadtgesellschaft und im Zusammenspiel von Wissenschaft und Wirtschaft entstehen wichtige Kooperationsansätze für die Entwicklung innovativer Produkte. Das Potenzial hochqualifizierter Arbeitskräfte ist aufgrund der starken Hochschullandschaft groß – für das Unternehmen auf Wachstumskurs ein wichtiger Faktor. 

Kontinuierlich gewachsen
DERMASENCE wurde 1991 in Münster gegründet und zog zunächst im Jahr 2000 in ein größeres Gebäude in Telgte. 2013 kehrte DERMASENCE zu seinen Wurzeln zurück und bezog ein 9000 Quadratmeter großes Firmenareal in Hafennähe. DERMASENCE gehört heute zu den führenden Marken in der Apothekenkosmetik und beschäftigt insgesamt rund 180 Mitarbeiter*innen im Innen- und Außendienst. Mit einem eigenen Extraktions- und Aufreinigungsverfahren setzt das Unternehmen Maßstäbe bei der innovativen Verarbeitung von Pflanzenextrakten – für besonders wirksame und dabei höchst verträgliche Produkte.

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür bei den awm in Coerde
Allgemein

Am Sonntag, 21. April, von 11 bis 17 Uhr / Stündlicher Shuttleservice mit Doppeldecker-Bus vom Hauptbahnhof und zurück

weiterlesen...
Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Europäische Jugendbegegnung und Kopfhörerparty
Politik

300 Schülerinnen und Schüler bei „We are Europe!“ auf der Stubengasse erwartet / „Celebrate Democracy“ auf dem Dancefloor vor dem Rathaus

weiterlesen...
Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
Aus aller Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

H-Gas kommt: 76.000 Erdgasgeräte werden bis 2029 umgestellt
Wirtschaft & Finanzen

Stadtnetze Münster beginnen mit Erhebung von Erdgasgeräten im Süden Münsters und Drensteinfurt

weiterlesen...
Nachhaltigkeitsgipfel Handwerk und kleine und mittlere Unternehmen in NRW und den Niederlanden
Wirtschaft & Finanzen

Auf Haus Kump wurden Marktchancen und Innovationen zum Thema Nachhaltigkeit vorgestellt

weiterlesen...