28. April 2024 / Politik

Stadt Münster bereitet Neuauflage des Grünen Schuldscheins vor

Kämmerin Christine Zeller setzt „Green Bond“ als erfolgreiches Konzept zur Kapitalbeschaffung fort / Investitionen in nachhaltige Projekte geplant

Grundschule Gremmendorf

Foto (Stadt Münster): Die Finanzmittel des Grünen Schuldscheins sollen unter anderem in den nachhaltigen Neubau der vierzügigen Grundschule in Gremmendorf investiert werden


Nach der erfolgreichen Marktplatzierung im Jahr 2022 bereitet die Stadtverwaltung nun eine Neuauflage ihres Grünen Schuldscheins ("Green Bond") zur Finanzierung von nachhaltig und sozial ausgerichteten Investitionsmaßnahmen als einen weiteren Beitrag zur städtischen Nachhaltigkeitsstrategie vor. Über diese Absicht der Verwaltung berichtete Stadtkämmerin Christine Zeller in der Sitzung des Ausschusses für Wohnen, Liegenschaften, Finanzen und Wirtschaft. "Grüne Schuldscheine stellen nicht nur eine attraktive Alternative zum klassischen Kommunalkredit dar, sondern dokumentieren einen geschlossenen Kreislauf einer nachhaltigen Investition von der Planung eines Projektes, über dessen Finanzierung bis hin zur anschließenden Realisierung", hob die Stadtkämmerin hervor.

Um das geplante Volumen in Höhe von 120 Millionen Euro am Markt bei Investoren einzuwerben, sind in Zusammenarbeit mit einem Bankenkonsortium - bestehend aus der Helaba und der UniCredit - die vorbereitenden Arbeiten erfolgreich abgeschlossen worden. So wurde das städtische Rahmenwerk für grüne und soziale Finanzierungen aktualisiert und durch eine externe Ratingagentur geprüft. Im nächsten Schritt wird das Bankenkonsortium am Kapitalmarkt das Interesse potenzieller Investoren ermitteln mit dem Ziel, noch im ersten Halbjahr 2024 die Transaktion abzuwickeln.

Die einzuwerbenden Mittel sollen unter anderem in den Neubau der vierzügigen Grundschule in Gremmendorf investiert werden. Der extrem niedrige Energieverbrauch in dem Gebäude erfüllt die Anforderungen an nachhaltige Projekte in besonderem Maße. Auch Investitionen der Stadtwerke Münster in die von ihr geplante Solarthermieanlage, die zu den größten dieser Anlagen deutschlandweit gehören wird, sowie den Glasfaserausbau durch die Glasfaser Münster GmbH werden aus dem Grünen Schuldschein finanziert.

Hintergrund
2022 hat die Stadt Münster erstmals einen Grünen Schuldschein platziert. Die beschafften Finanzmittel in Höhe von 140 Millionen Euro wurden zum Beispiel eingesetzt, um den Energieverbrauch der Mathilde-Anneke-Gesamtschule zu senken und in der Kläranlage Mikroschadstoffe besser aus dem Abwasser zu filtern. Über die Verwendung der Mittel und die Wirkung im Hinblick auf unterschiedliche Nachhaltigkeitskriterien informiert die Stadt online unter www.stadt-muenster.de/finanzen/muensters-haushalt/nachhaltige-finanzierung

Meistgelesene Artikel

Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Halterin in London von eigenen Hunden totgebissen
Aus aller Welt

Nach dem deutlichen Anstieg von Hundeattacken ist die Haltung von Xl Bullys in Großbritannien nur noch unter strikten Auflagen erlaubt. Jetzt gibt es wieder einen tödlichen Vorfall.

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Münsters Jugendliche wählen am 9. Juni ihren neuen Jugendrat
Politik

Mehr als 15.500 Jugendliche sind in Münster wahlberechtigt / Wahlmöglichkeit im Europawahl-Lokal, vorab per Brief oder im Stadthaus 1

weiterlesen...
Europäische Jugendbegegnung und Kopfhörerparty
Politik

300 Schülerinnen und Schüler bei „We are Europe!“ auf der Stubengasse erwartet / „Celebrate Democracy“ auf dem Dancefloor vor dem Rathaus

weiterlesen...