25. Juni 2020 / Rund ums Wohnen

„Lernen von den Profis“: Reihe zur energetischen Sanierung von Gebäuden

Vermieterinnen und Vermieter können Objekte besichtigen

Sanierung

Foto (konsalt GmbH): Was geschieht hinterm Baugerüst? Die Reihe "Lernen von den Profis" zeigt vor Ort, welche energetischen Sanierungen möglich sind und sich lohnen.


Mehr als 70 Prozent der Wohngebäude in Münster wurden vor 1980 gebaut. Sie sind also in einer Zeit entstanden, in der der Energieverbrauch kaum eine Rolle spielte. "Für Münsters Klimaschutzziele sind diese Häuser nicht geeignet. Deshalb sollten sie möglichst umfassend saniert werden - um ihren Wert zu erhalten, aber auch um Energiekosten und klimaschädliche Emissionen zu senken", sagt Georg Reinhardt von der Koordinierungsstelle Klima und Energie im Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit.

Aber wie beginnt man mit einem solchen Projekt? Welche Maßnahmen lohnen sich, und wie werden sie umgesetzt? Gibt es Fördermittel? Und wie realisiert man eine Sanierung in und an einem vermieteten Wohnhaus? Alle Fragen, die sich private Vermieterinnen und Vermieter zur energetischen Sanierung stellen, beantwortet ab Herbst 2020 eine Inforeihe der städtischen Klimaschützer. Sie heißt "Lernen von den Profis" – und Profi ist in diesem Fall unter anderem das kommunale Tochterunternehmen Wohn- und Stadtbau.

Vermieterinnen und Vermieter bekommen bei Ortsterminen und Vorträgen die Gelegenheit, sich kostenlos und unverbindlich über die vielfältigen Möglichkeiten einer energetischen Sanierung zu informieren und auszutauschen. Sie profitieren dabei von den Erfahrungen der Wohn- und Stadtbau, der Fachleute der städtischen Koordinierungsstelle Klima und Energie und externer Referenten. Anhand konkreter Beispiele aus der Praxis stellen die Experten den Ablauf einer Gebäudesanierung vor. Die Themen reichen von der Planung und Finanzierung über die Umsetzung der Sanierung bis hin zur Bewertung der Maßnahmen hinsichtlich technischer und wirtschaftlicher Vorteile.

Start des Projekts ist im Herbst 2020, jeder Workshop umfasst vier Termine. Die Koordinierungsstelle im Umweltamt plant insgesamt drei Durchgänge, um allen Interessenten gerecht zu werden. An jeweils zwei Terminen besteht die Möglichkeit, ein laufendes Sanierungsobjekt in Münster zu besichtigen. "Hier gehen die Arbeiten voran, während das Objekt komplett vermietet ist. Vermieterinnen und Vermieter können sich also auch darüber informieren, wie man seine Mieter am besten mitnimmt bei einem solchen Projekt", sagt Reinhardt. An zwei weiteren Terminen werden in Vortragsveranstaltungen die Möglichkeiten der energetischen Sanierung im Bestandsgebäude mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten vorgestellt.

Die energetische Sanierung von älteren Gebäuden nimmt eine Schlüsselrolle beim Erreichen der Klimaschutzziele in Münster ein. Als Teil einer gesamtstädtischen Umsetzungsstrategie "Nachhaltig wachsen: Münster aktiv klimagerecht gestalten" wird das Projekt im Rahmen des Wettbewerbs "KommunalerKlimaschutz.NRW" aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Die Terminankündigungen werden auf der Webseite www.stadt-muenster.de/umwelt bekannt gegeben. Schon jetzt kann man sich unverbindlich anmelden per E-Mail an klimaschutz@stadt-muenster.de (Betreff "Lernen von den Profis") oder telefonisch unter 02 51/4 92-67 04.

 

Meistgelesene Artikel

Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...
Bundesweit einzigartig
Kirche & Glauben

Borgholzhauser Kirchendachwerke sind Denkmal des Monats

weiterlesen...

Neueste Artikel

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Spatenstich für neues Wohnprojekt
Rund ums Wohnen

Eigenständiges Leben für Menschen mit Behinderung

weiterlesen...
Rat und Hilfe in der Energiekrise
Rund ums Wohnen

Städtische Ämter beraten in enger Zusammenarbeit über Möglichkeiten der finanziellen Unter

weiterlesen...