24. Juni 2020 / Allgemein

Badespaß online buchen

1.000 Besucher dürfen ab Freitag zeitgleich ins Freibad Hiltrup

Münster (SMS) Ab sofort lässt sich der Besuch in den städtischen Freibädern noch besser planen: Badegäste können auf der Internetseite des Sportamtes über ein Online-Reservierungssystem ihr Wunschzeitfenster buchen und bekommen dann ihre digitale Eintrittskarte ganz einfach per E-Mail zugeschickt.

Und so funktioniert’s: Registrieren, Kontaktdaten angeben, Tag und Uhrzeit auswählen – fertig. Anschließend wird die Bestätigung mit einem QR-Code per E-Mail zugeschickt. Vorausgesetzt, das Kontingent für Besucher, die online buchen, ist noch nicht ausgeschöpft. Wie viele Tickets noch zur Verfügung stehen, lässt sich in Echtzeit im System verfolgen. Eine Buchung ist bis maximal 48 Stunden vor Start des Zeitfensters möglich und verfällt eine Stunde vor Ablauf des gebuchten Zeitfensters.

Den QR-Code können Besucher entweder ausgedruckt mitbringen oder einfach auf ihrem Smartphone vorzeigen. Durch den Scanvorgang an der Kasse werden dann alle wichtigen Informationen übermittelt, sodass das Ausfüllen eines Vordrucks dann nicht mehr notwendig ist. Jeweils 75 Prozent der Plätze pro Zeitfenster werden online vergeben. Bei der Vergabe der restlichen 25 Prozent werden vor allem Badegäste ohne Internetzugang berücksichtigt. Sie haben weiterhin die Möglichkeit, einfach mit einer ausgefüllten Besucherregistrierung Eintritt zu erhalten. Dies ist allerdings auch nur solange möglich, bis auch hier die maximale Grenze für Besucher ohne Onlinereservierung erreicht ist.

In den neu eingerichteten Vier-Stunden-Zeitfenstern gilt für das Freibad Hiltrup eine Obergrenze von 1.000 Besuchern. Zu Beginn der ersten Ferienwoche wird ab Montag, 29. Juni, die Obergrenze für das Freibad Stapelskotten entsprechend auf 400 Besucher und für das Freibad Coburg auf 300 Besucher angehoben. In den noch bestehenden Zwei-Stunden Zeitfenstern, die zum Beispiel für alle Frühschwimmer von 7 bis 9 Uhr gelten, erhalten nach wie vor 100 Badegäste zeitgleich Zugang.

An der Kasse muss jeder Badegast seine Eintrittskarte noch bezahlen – ob mit oder ohne Reservierung. Aber auch hier gibt es eine gute Nachricht: Saisonkarten sind in den Freibädern ab sofort wieder erhältlich.

Das Online-Reservierungssystem sowie alle wichtigen Informationen zu den neuen Zeitfenstern und Besuchergrenzen stehen auf der Internetseite des Sportamtes zur Verfügung:
www.stadt-muenster.de/sportamt/baeder

Quelle: Stadt Münster

Meistgelesene Artikel

WWU zählt in vier Fächern zu den 100 besten Hochschulen der Welt
Bildung & Wissenschaft

WWU zählt in vier Fächern zu den 100 besten Hochschulen der Welt

weiterlesen...
„Es lebe der König!“ – Dreharbeiten zum neuen Münster-Tatort laufen
Allgemein

Beste Krimi-Qualität trotz erschwerter Bedingungen

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Kinder der Bodelschwinghschule bauen Hochbeete
Allgemein

Grüne Oase auch für Nachbarn

weiterlesen...
Blitzer ab dem 13.07.
Allgemein

Dein Münster wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Kinder der Bodelschwinghschule bauen Hochbeete
Allgemein

Grüne Oase auch für Nachbarn

weiterlesen...
Blitzer ab dem 13.07.
Allgemein

Dein Münster wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...