28. Juli 2020 / Wirtschaft & Finanzen

BioVollkornBäckerei cibaria backt jetzt am Münsteraner Stadthafen

Traditionelles Handwerk kommt im Hafen an

Cibaria 1. Brot

Fotos (Ralf Emmerich): Bäckerin Franziska Glandorf, Gründerin Rike Kappler und Bäckermeister Stefan Lewe halten stolz das erste in der neuen Bäckerei gebackene 7-Korn-Schrot-Brot in Händen.


Es ist vollbracht: Nach 30 Jahren an der Bremer Straße 56 hat die BioVollkornBäckerei cibaria am vergangenen Wochenende das erste Brot in der neuen Produktionsstätte am Münsteraner Stadthafen I gebacken. Die Öfen eingeweiht hat traditionell das erfolgreichste Brot der BioVollkornBäckerei: das 7-Korn-Schrot, ein Sauerteigbrot das schon seit dreißig Jahren nach eigener, unveränderter Rezeptur gebacken wird. Gründerin und Bäckermeisterin Rike Kappler: „Wir freuen uns sehr, endlich am Hafen anzukommen und traditionelles Handwerk für alle sichtbar in die Mitte der Stadt zu bringen.“

Für die moderne und nachhaltige Handwerksbäckerei, die etwa dreimal so viel Platz bietet wie die vorherige Backstube, wurde ein ehemaliges Gefahrgutlager umgebaut. Einer der Kernpunkte der Architektur ist ein großes Panoramafenster. „Durch das Glas auf beiden Seiten verschwimmen die Grenzen zwischen Innen und Außen,“ erläutert Architekt Jirka Lux. 

Natürlich darf auch ein Ladengeschäft an der neuen Bäckerei mit der Adresse Am Mittelhafen 46 nicht fehlen. Voraussichtlich im Herbst 2020 wird es eröffnen. Zusammen mit der Hafenkäserei und der Zentrale der SuperBioMärkte entsteht so ein modernes regionales Bio-Zentrum auf der Südseite von Münsters Stadthafen.


Über cibaria
Gegründet von der Bäckermeisterin und Biopionierin Rike Kappler, backt das Unternehmen cibaria aus Münster seit 30 Jahren ein vielfältiges Sortiment an hochwertigem Biobrot und -backwaren. Die Schwerpunkte liegen auf traditioneller Handarbeit, der Verarbeitung 100 % ökologischer Rohstoffe aus der Region und einer nachhaltigen, gemeinwohl-orientierten Wirtschaftsweise. Heute arbeiten mehr als 70 Menschen für den Handwerksbetrieb.

Den Bau und die Inbetriebnahme der neuen Hafenbäckerei begleitet cibaria mit wöchentlichen Beiträgen unter hafenblog.cibaria.de

Mehr Informationen über die Bäckerei, Produkte, Rohstoffe, Menschen und Aktionen bietet die Webseite www.cibaria.de
Die Broschüre zu unseren Unternehmenswerten und unserer Arbeitsweise können Sie hier herunterladen: https://www.cibaria.de/cms/upload/downloads/Werte_Handbuch_23-7_web.pdf

Über cibaria limani
Als Bauherrin der neuen Produktionsstätte fungiert die cibaria limani GmbH & Co. KG, die von Rike Kappler eigens für die Verlagerung des Standortes gegründet worden ist. Mehr als 20 Investorinnen und Investoren sind an der Gesellschaft beteiligt, deren Name aus dem lateinischen „cibaria“ für Mundproviant und „limani“, dem griechischen Wort für Hafen besteht. Die Bäckerei mietet die Räumlichkeiten an.

 

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Innungsversammlung und Vorstandswahlen im Dezember 2022
Wirtschaft & Finanzen

Innung Sanitär-Heizung-Klima Münster trifft sich im Mühlenhof

weiterlesen...
Stadtwerke vergeben Auftrag für Großwärmepumpe im Hafenkraftwerk
Wirtschaft & Finanzen

Nächster Schritt auf dem Weg zur grünen Fernwärme

weiterlesen...