29. November 2018 / Allgemein

Pflege für das Biotop am Hiltruper See

Lebensraum für seltene und gefährdete Pflanzenarten

Pflege für das Biotop am Hiltruper See

Foto: Das artenreiche Biotop mit Sandtrockenrasen und Besenheide am Hiltruper See beherbergt zahlreiche seltene und gefährdete Pflanzenarten. Jetzt stehen Pflegemaßnahmen an.


Es ist jetzt an der Zeit, das gesetzlich geschützte Biotop mit Sandtrockenrasen und Besenheide am Hiltruper See zu pflegen. Die Heide hat Überhand gewonnen, offene Sandbereiche sind weitgehend verschwunden.
Die Heidevegetation ist durch die fehlende Verjüngung durch Mahd oder Verbiss auf Teilflächen degeneriert, stellenweise breiten sich Gehölze, vor allem Brombeeren, aus. In den kommenden Tagen wird das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit dort die Heidevegetation verjüngen, offene Bereiche schaffen und Gehölze zurückdrängen. Dafür wird die Fläche gemulcht und die oberste Bodenschicht auf die Böschung nebenan geschoben.

Das Biotop in Hiltrup ist in seiner Ausdehnung und Ausprägung im Stadtgebiet Münster einzigartig. Es beherbergt zahlreiche seltene und gefährdete Pflanzenarten wie Bauernsenf, Frühlings-Spörgel, Silbergras, Frühe Haferschmiele und Sparrige Binse. Auch die Wildbienen- und Heuschreckenfauna ist sehr artenreich.
In der Vergangenheit wurden bereits kleine Teilflächen von Hand "abgeplaggt" oder gemäht. Seit 25 Jahren erfolgt jährlich die Entfernung des aufkommenden Gehölzaufwuchses, darunter vor allem Kiefern, Birken, Brombeeren. Ähnliche Pflegemaßnahmen wurden vor einigen Jahren bereits im Naturschutzgebiet Bonnenkamp in Angelmodde erfolgreich umgesetzt. Ansprechpartner im Grünflächenamt ist Dirk Dreier, 02 51/4 92-67 27.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Etienne Amenyido verstärkt den Adlerclub
Sport

Dein Münster informiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wetterdienst warnt vor Unwettern
Aus aller Welt

Erst war es heiß, nun soll es sich wieder abkühlen. Doch der Übergang könnte mancherorts ungemütlich werden.

weiterlesen...
CSD soll Signal gegen «Rollback» queerer Rechte sein
Aus aller Welt

Queerfeindliche Straftaten nehmen zu. Umso wichtiger ist es nach Einschätzung mehrerer prominenter Politiker, beim CSD Flagge zu zeigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreiche Gesundheitsvorsorge und Geschlechterbestimmung bei Tigernachwuchs im Zoo
Allgemein

Die vier Tigerwelpen aus dem Allwetterzoo Münster, ein Mädchen und drei Jungs, entwickeln sich prächtig

weiterlesen...
Auftakt im Kindercamp 2024 – Verborgene Schätze
Allgemein

Zu Beginn einer spannenden Lager-Woche bauten 60 Kinder im Wienburgpark ihre Zelte auf

weiterlesen...