11. Februar 2022 / Allgemein

#Münster112: Berufsfeuerwehr macht „TwitterGewitter“

Tag des Europäischen Notrufs am 11. Februar

Feuerwehr

Foto (Stadt Münster/Schlatt): In der Leitstelle der Feuerwehr Münster am York-Ring werden Notrufe entgegengenommen und Mitarbeitende wie Fahrzeuge disponiert. 


Zwölf Stunden lang wird die Berufsfeuerwehr Münster am 11. Februar (Freitag) auf ihrem Twitterkanal in Bewegtbild, mit Fotos und kurzen Nachrichten über ihren Dienstalltag informieren. Dabei ist der Termin nicht zufällig gewählt – es handelt sich um den "Europäischen Tag des Notrufs". Bundesweit geben Berufsfeuerwehren beim jährlich einhergehenden "TwitterGewitter" Einblicke in das Leben auf der Wache.

"Wir nutzen die Möglichkeit und stellen damit einmal die Menschen hinter dem Notruf vor", sagt Feuerwehr-Chef Gottfried Wingler-Scholz, "aber natürlich ist ein solcher Aktionstag keine bloße Nabelschau – uns ist besonders wichtig, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Notfall an die Notrufnummer 112 erinnern. Und da scheint zur Bewerbung kaum ein anderes Datum geeigneter als eben dieser 11.2.!"

Wie wichtig eine verifizierte Kommunikation in schwierigen Situationen sein kann, hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur beim TwitterGewitter, sondern auch in vielen weiteren gesellschaftlich bedeutenden Momenten gezeigt – so beispielsweise bei der Großevakuierung des Stadtteils Mauritz im September 2020, so aber auch bei zahlreichen spontanen Blindgängerentschärfungen und in wetter- oder pandemiebedingt kritischen Momenten. Die Feuerwehr Münster arbeitet dafür eng mit dem städtischen Amt für Kommunikation (Twitter: @muenster_de) zusammen.

Rund 4500 Menschen haben bereits den Twitter-Kanal der Feuerwehr Münster "abonniert", folgen also auf besagtem Social-Media-Kanal. In Notfällen und akuten Lagen rufen hingegen viele Tausend Menschen mehr städtische Nachrichten ab und teilen diese auch weiter im Netz. Auf diese Weise werden wichtige Informationen noch schneller in der Bevölkerung gestreut. "Die Social-Media-Kanäle sind für uns als städtische Behörde in Krisensituationen ein wichtiges Element", so Wingler-Scholz.

Oberbürgermeister Markus Lewe nutzt den Tag, um den Feuerwehr- und Rettungskräften seinen Dank auszurichten: "Weil diese Arbeit großartig ist und die Kolleginnen und Kollegen oft an die Grenzen der physischen, aber auch psychischen Belastbarkeit gehen."

Daten zum Twittergewitter:
 Zeit: Freitag, 11.2., 8 bis 20 Uhr
 Twitter-Profil: @feuerwehr_ms
 Hashtags: #Münster112 und #imEinsatzfürMünster

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...
Weltkriegsbombe an Bahnstrecke Karlsruhe-Basel gesprengt
Aus aller Welt

Auch viele Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg tauchen immer wieder Bomben bei Bauarbeiten auf. Ein aktueller Fall hatte Folgen auch für den Fernverkehr zwischen Karlsruhe und Basel.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kanalpromenade: Deutlich mehr Radfahrende seit der Umgestaltung
Allgemein

Verbreiterung, Asphaltierung und Beleuchtung sorgen für sichere und komfortable Mobilität

weiterlesen...
Mord an Münsteraner Momfluencerin
Allgemein

"MagicMom“ - Der neueste Tatort mit Thiel & Boerne

weiterlesen...