7. September 2018 / Kirche & Glauben

Am 21. September werden alle Glocken erklingen

Dein Münster informiert

Am 21. September werden alle Glocken erklingen

Am Friedenstag 21. September sollen erstmals alle Glocken erklingen
Münster beteiligt sich an europaweiter Aktion zum Kulturerbejahr
Münster (SMS) Am Freitag, 21. September, dem von den Vereinten Nationen ausgerufenen "Internationalen Tag des Friedens", sollen erstmals von 18 bis 18.15 Uhr alle kirchlichen und weltlichen Glocken läuten - in Münster wie in ganz Europa. "Friede sei ihr erst Geläute": Glockenläuten hat Symbolkraft, überwindet Sprache, verbindet und kann eine Botschaft des Friedens vermitteln. Deshalb ist das Glockenläuten am 21. September zugleich ein Höhepunkt des Europäischen Kulturerbejahres 2018. Münster schließt sich dem Aufruf der Europäischen Kommission zur Beteiligung an.

"Die deutschen Städte bekennen sich ausdrücklich zu dieser Idee und zur europäischen Integration und sie sind bereit, sich dafür zu engagieren. Europa ist das Fundament für ein friedliches Zusammenleben und für eine prosperierende Entwicklung in den europäischen Städten. Als Oberbürgermeister einer der Städte des Westfälischen Friedens fühle ich mich diesem Gedanken besonders verpflichtet. Vielleicht kann ja der Vertrag des Westfälischen Friedens von 1648, der nach schwierigsten Verhandlungen ohne Sieger und Besiegte geschlossen wurde, auch ein Modell sein für die Lösung heutiger, globaler Konflikte." Mit diesen Worten bekräftigt Oberbürgermeister Markus Lewe auch in seiner Funktion als Präsident des Deutschen Städtetages die Bedeutung des europaweiten Glockenläutens.

Gemeinsam mit Annethres Schweder, der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Münster, dem katholischen Stadtdechanten Jörg Hagemann und dem evangelischen Superintendenten Ulf Schlien ruft er alle Glockeneigentümer zur Beteiligung am 21. September auf. Das Geläut soll in der Stadt des Westfälischen Friedens ein starkes Zeichen für den Frieden in und aus Münster senden: Möglichst viele Glocken sollen in der Innenstadt, den Stadtteilen und der Region als hörbare Botschaft und Aufruf zur europäischen Verständigung erklingen.

Der Aufruf und weitere Informationen zur europaweiten Mitmachaktion stehen im Internet unter: https://sharingheritage.de/projekte/friede-sei-ihr-erst-gelaeute-ringing-the-bells. Außerdem ist der Aufruf über das Friedensbüro der Stadt zu erhalten(Friedensbuero@stadt-muenster.de).

Meistgelesene Artikel

Ermittlungskommission entdeckt Drogenlabor in Münster
Polizeimeldungen

Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und 100.000 Euro Bargeld beschlagnahmt

weiterlesen...
Halbzeit bei „Sport im Park“
Sport

„Münster bewegt sich wieder eifrig"

weiterlesen...

Neueste Artikel

Spanien kämpft weiter gegen Waldbrände
Aus aller Welt

Es ist das verheerendste Waldbrand-Jahr seit Beginn der Erfassungen. Mancherorts gibt es zwar eine leichte Entspannung, aber noch sind einige Brände nicht unter Kontrolle.

weiterlesen...
RKI registriert 63.745 Neuinfektionen - Inzidenz bei 313,6
Aus aller Welt

Mit 313,6 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz niedriger als in den Wochen zuvor. Allerdings liefern die Zahlen kein vollständiges Bild der Infektionslage mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sexueller Missbrauch im Bistum Münster: Mindestens 196 Kleriker beschuldigt
Kirche & Glauben

Forschungsteam legt Ergebnis einer Studie der Jahre 1945 bis 2020 vor

weiterlesen...
Gottesdienst zum Reformationstag in der Universitätskirche
Kirche & Glauben

Karl-Barth-Preisträger Michael Beintker hält die Predigt

weiterlesen...