24. Februar 2023 / Kunst & Kultur

Minimalismus des Alltags

Fotoausstellung bei den Stadtwerken am Hafenplatz

Fotofreunde

Die Fotofreunde Münsterland (v. l.): Monika Kraß, Waltraud Burgard, Marie-Theres Kock, Rainer Albrecht, Corinne Kuhlmeier und Axel Carneim. Es fehlen: Izabela Sasonowicz, Benedikt Erdmann, Kenneth Bochnik

 

„Weniger ist mehr“ lautet der Titel einer aktuellen Fotoausstellung des Vereins Fotofreunde Münsterland, die ab sofort im Erdgeschoss des Stadtwerke-Gebäudes am Hafenplatz zu sehen ist.

Ein Blütendetail, der bunte Sonnenschirm am Strand oder eine erloschene Zigarette in einer Pfütze: Es sind scheinbar unbedeutende Details, denen die Fotofreunde Münsterland in ihren Werken Raum geben. Ohne ablenkendes Beiwerk in Szene gesetzt, verleihen die Fotografien alltäglichen Dingen eine unerwartete Ästhetik.

Die Fotofreunde Münsterland haben sich in ihrer aktuellen Schau dem künstlerischen Konzept des Minimalismus verschrieben. „Wir wollen mit unseren Bildern zeigen, wie wenig Elemente nötig sind, um eine starke Botschaft oder Emotion zu vermitteln“, erklärt Vereinsmitglied Axel Carneim.

Zu sehen sind 32 Bilder von neun Fotografinnen und Fotografen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 10. April, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Neue Doppel-Messe in der Halle Münsterland: Leezenfrühling & Caravanfrühling
Genuss & Lifestyle

Messe für Caravaning, Rad, Reise, Freizeit und nachhaltige Mobilität eröffnet die Saison 2024

weiterlesen...
Online-Voting für den Digital Twin Award 2023 startet
Allgemein

Zwei herausragende spacewerk. 3D-Touren des Mühlenhof-Freilichtmuseums Münster und ATLANTIC Hotels Münster sind für die nächste Runde nominiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

INTRO 2024 mit Yve Oh, Monika Rinck und Evan Tepest
Kunst & Kultur

Burg Hülshoff – Center for Literature startet das diesjährige Veranstaltungsprogramm

weiterlesen...