10. September 2020 / Allgemein

1000 Euro für das „Pelikanhaus“

Spende von Prowin

Prowin

Foto (Michael Bührke): Nicole Griesche (3.v.l.) und ihr Mann Gerrit (2.v.r.) übergeben die Spendenbenachrichtigung an Stefanie Feldmann (Abteilungsleitung), Sabrina Schulz, Gerlinde Ehses (Stationsleitung) und Dr. Otfried Debus (Chefarzt) (v.l.)

Nicole und Gerrit Griesche sind selbstständige Handelsvertreter für Produkte der saarländischen Firma Prowin. Ihre erfolgreiche Arbeit wurde nun mit einer Provision von 1000 Euro honoriert, die allerdings nicht ausgezahlt sondern für wohltätige Zwecke genutzt wird. Nicole und Gerrit Griesche haben sich hierbei für das Projekt „Pelikanhaus“ des Clemenshospitals entschieden, das nach seiner Realisierung als Zuhause auf Zeit für Angehörige schwerstkranker Kinder dienen soll.

„Es wird zwölf Familienzimmer mit je drei bis vier Schlafplätzen geben“, erläutert Sabrina Schulz vom Fundraising. Außerdem soll neben dem Neubau ein Garten entstehen, in dem sich die betroffenen Eltern entspannen und untereinander austauschen können. Die jüngste bundesweite Charity-Aktion von Prowin erzielte eine Gesamtsumme in Höhe von 946.500 Euro. Das Geld fließt in verschiedenste soziale Projekte für kranke und notleidende Kinder sowie aus den Bereichen Umwelt-, Natur- und Artenschutz.

Meistgelesene Artikel

Neue Doppel-Messe in der Halle Münsterland: Leezenfrühling & Caravanfrühling
Genuss & Lifestyle

Messe für Caravaning, Rad, Reise, Freizeit und nachhaltige Mobilität eröffnet die Saison 2024

weiterlesen...
Online-Voting für den Digital Twin Award 2023 startet
Allgemein

Zwei herausragende spacewerk. 3D-Touren des Mühlenhof-Freilichtmuseums Münster und ATLANTIC Hotels Münster sind für die nächste Runde nominiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kinder im Blick – ein Angebot für Eltern in Trennung
Allgemein

Beratungsstellen bieten ab April wieder zwei Kurse an

weiterlesen...
Drehstart für neuen „Tatort“ Münster „Der Fluch der Grabmaske“
Allgemein

Thiel und Boerne ermitteln in einem bizarren Mordfall

weiterlesen...