21. Juni 2022 / Natur & Umwelt

Zu Besuch bei den Schwalben

Vogelkundliche Wanderung in Nienberge am Donnerstag, den 23. Juni

Schwalbe

Foto (NABU/Hartmut Mletzko): Rauchschwalben gelten als Glücksbringer


Auf einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet Vorbergs Hügel am Do., den 23. Juni, um 18 Uhr besuchen wir einen schwalbenfreundlichen Hof in Nienberge. "Hier sind Schwalben willkommen!" heißt es an der Stalltür. In der Nähe der Milchkühe, die hier auf den Weiden grasen, fühlen sich Rauch- und Mehlschwalben besonders wohl. Rund um den Hof finden sie noch ausreichend Baumaterial für ihre kunstvollen Nester und Insekten als Nahrung. Hautnah können wir die fleißigen Tiere beim Füttern der Jungen erleben. Warum sie als Glücksbringer gelten und weshalb sie gefährdet sind, erklärt NABU-Mitarbeiterin Aline Förster zusammen mit Landwirt Hermann-Josef Reeken. Kinder (ab 6 Jahre) oder Hund sind ebenso herzlich eingeladen. Nach Möglichkeit bitte mit Anmeldung unter anmeldung@nabu-muensterland.de oder 02501-9719433.

Treffpunkt: Stellplatz Hägerstraße am NSG Vorbergshügel, Dauer: ca. 2 Std. Teilnahme kostenfrei, Spende erwünscht.

Meistgelesene Artikel

Raus in die Natur: Riesenspielplatz im Kinderbachtal freigegeben
Allgemein

Offizielles Eröffnungsfest folgt im August

weiterlesen...
Wenn es Nacht wird im Kreuzviertel
Einkaufen in Münster

Die Kreuzvierteler Geschäftsleute laden am 10. Juni ein zu einem langen Abend

weiterlesen...
Sexueller Missbrauch im Bistum Münster: Mindestens 196 Kleriker beschuldigt
Kirche & Glauben

Forschungsteam legt Ergebnis einer Studie der Jahre 1945 bis 2020 vor

weiterlesen...

Neueste Artikel

Curevac wirft Biontech Patentrechtsverletzungen vor
Aus aller Welt

Das bei der Entwicklung eines ersten Corona-Impfstoffs gescheiterte Unternehmen Curevac geht in die Offensive: Dem Konkurrenten Biontech werfen die Tübinger Patentrechtsverletzungen vor - und klagen dagegen.

weiterlesen...
Amt sieht nach tödlichem Erdloch-Unfall kein erhöhtes Risiko
Aus aller Welt

Als die Ehefrau in den Garten kommt, findet sie nur noch den Rasenmäher - und ein sechs Meter tiefes Loch. Nach dem tödlichen Unfall in Thüringen läuft die Ursachenforschung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zoos schützen seltene Nutztierrassen
Natur & Umwelt

Zooverband entwickelt erstmals Nutztierkoffer

weiterlesen...
Erfolgreicher Einsatz gegen Eichenprozessionsspinner
Natur & Umwelt

Befall in Münster deutlich geringer als in Vorjahren

weiterlesen...