20. März 2024 / Allgemein

„Voll ist out“: Alkoholprävention mit „Rauschbrillen“

Dein Münster informiert

Voll ist Out

Foto (Stadt Münster): Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium arbeitet seit rund 30 Jahren im Rahmen der Kampagne „Voll ist out" mit dem Fachdienst Suchtprävention des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Münster zusammen.


Dass es richtig gefährlich werden kann, angetrunken mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, testeten die achten Klassen des Annette-Gymnasiums Münster mithilfe von "Rauschbrillen", die Fahruntüchtigkeit unter Alkoholeinfluss simulieren. In ihrem Projekt "Voll ist out" arbeitet die Schule seit rund 30 Jahren eng mit der gleichnamigen Kampagne des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien zusammen. Dazu werden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im Pädagogik-Kurs ausgebildet, um ihr Wissen an Jüngere weiterzugeben und dabei auch das eigene Trinkverhalten zu reflektieren. Dieses und andere Projekte der Suchtprävention haben offensichtlich Erfolg: Bundesweit ist der Anteil 12- bis 17- jähriger Jugendlicher, die mindestens einmal im Leben Alkohol getrunken haben, nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in 20 Jahren von 87 Prozent auf 57,5 Prozent deutlich gesunken. Auch das Rauschtrinken ist rückläufig. Damit werden auch weniger Jugendliche mit akuter Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert – ein Trend, den das Projekt "Voll ist out" unterstützen will, um das Einstiegsalter in den Alkoholkonsum so weit wie möglich hinauszuzögern. 

Meistgelesene Artikel

Solidaritätspartnerschaft: Hilfstransport auf dem Weg nach Winnyzja
Allgemein

Große Spendenbereitschaft in Münster / Weiterhin Unterstützung benötigt

weiterlesen...
Professor Dietrich Grönemeyer stellt sein neues Bühnenprogramm in Münster vor
Fit & Gesund

Meditainment-Vortrag „Fit bis 100“ am 14. April 2024 live im Kap. 8

weiterlesen...

Neueste Artikel

Extremhitze in Thailand - Gefühlte Temperatur bei 52 Grad
Aus aller Welt

Schon seit Wochen herrscht in Thailand große Hitze. Aber jetzt warnen die Behörden davor, sich im Freien aufzuhalten. In Bangkok liegt die gefühlte Temperatur bei rund 52 Grad.

weiterlesen...
Frühlingsfest Stuttgart: Über 300 Besucher erkrankt
Aus aller Welt

Nachdem sie auf dem Cannstatter Wasen alle dasselbe Festzelt besucht haben, klagen zahlreiche Menschen über Magen-Darm-Beschwerden. Nun wurden Noroviren nachgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie