21. Juli 2022 / Polizeimeldungen

Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf zu Gast bei der ISG

Verantwortliche tauschen sich über Neuigkeiten und Veränderungen im Bahnhofsviertel aus

Polizeipräsidentin

Foto (Polizeipräsidium Münster): v. li. Gebhard von und zur Mühlen, Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf und Ute Deutschländer 


Am vergangenen Freitag (15.7.) hat sich Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf in der Alexianer Waschküche an der Bahnhofstraße mit der Vorstandsvorsitzenden der ISG, Ute Deutschländer, und dem stellvertretenden Vorsitzenden der ISG, Gebhard von und zur Mühlen, getroffen. Die Polizeipräsidentin war der Einladung gerne gefolgt und wurde mit den Worten "Schön, dass das mit dem Besuch so kurzfristig geklappt hat", begrüßt. Begleitet wurde Alexandra Dorndorf durch den Leiter der Direktion Kriminalität, Jürgen Dekker, und die Leiterin Leitungsstab, Alexandra Füchter. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde schilderte Frau Deutschländer zunächst die aktuelle Situation im Viertel aus Sicht der ISG und machte dabei deutlich, dass ihr die Fortsetzung der engen Zusammenarbeit mit der Polizei sehr wichtig sei. Die Beteiligten tauschten sich zur polizeilichen Bewertung der aktuellen Sicherheitslage rund um den Bahnhof aus, sprachen über bauliche Veränderungen, die örtlich ansässige Drogenszene und die Sicherheit im Bahnhofsviertel. Abschließend bedankte sich Alexandra Dorndorf: "Vielen Dank für das intensive Gespräch. Ich habe großen Respekt für das, was Sie hier leisten. Für eine gute Sicherheit aller Beteiligten im Bahnhofsviertel brauchen wir einen vertrauensvollen und regelmäßigen Austausch wie diesen. Auf die Zusammenarbeit mit Ihnen freue ich mich."

Meistgelesene Artikel

Ermittlungskommission entdeckt Drogenlabor in Münster
Polizeimeldungen

Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und 100.000 Euro Bargeld beschlagnahmt

weiterlesen...
Halbzeit bei „Sport im Park“
Sport

„Münster bewegt sich wieder eifrig"

weiterlesen...

Neueste Artikel

Spanien kämpft weiter gegen Waldbrände
Aus aller Welt

Es ist das verheerendste Waldbrand-Jahr seit Beginn der Erfassungen. Mancherorts gibt es zwar eine leichte Entspannung, aber noch sind einige Brände nicht unter Kontrolle.

weiterlesen...
RKI registriert 63.745 Neuinfektionen - Inzidenz bei 313,6
Aus aller Welt

Mit 313,6 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz niedriger als in den Wochen zuvor. Allerdings liefern die Zahlen kein vollständiges Bild der Infektionslage mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ermittlungskommission entdeckt Drogenlabor in Münster
Polizeimeldungen

Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und 100.000 Euro Bargeld beschlagnahmt

weiterlesen...