29. Dezember 2021 / Allgemein

AWM verwerten Weihnachtsbäume zu Kompost

Sammlung über Grüngutabfuhr im Januar und Februar

Abfall

Foto (Amt für Kommunikation, Stadt Münster): Die AWM verwerten ausgediente Weihnachtsbäume zu wertvollem Kompost. 


Im Januar und Februar 2022 nehmen die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) ausgediente Weihnachtsbäume der Münsteranerinnen und Münsteraner bei der regulären monatlichen Grüngutabfuhr mit und verwerten sie zu wertvollem Kompost. Die Grüngutabfuhr findet an den gleichen Tagen wie die Sperrgutabfuhr statt. Die Termine gibt es im Online-Entsorgungskalender unter www.awm.muenster.de oder in der Münster:App.  

Die Weihnachtsbäume müssen abgeschmückt sein und dürfen keine Wurzeln oder Ballen haben, Äste sollten nicht abgeschnitten werden. Das Maß des Weihnachtsbaums darf eine normale Raumhöhe nicht überschreiten. Mitgenommen werden nur Weihnachtsbäume aus Privathaushalten.  

Die AWM weisen darauf hin, dass ausgediente künstliche Weihnachtsbäume nur ohne Elektronik zur Sperrgutabfuhr gestellt werden dürfen. Bäume mit integrierter Elektrik können an den Recyclinghöfen abgegeben werden. Batterien und Akkus müssen getrennt entsorgt werden – entweder am Recyclinghof oder über den Handel, der zur Rücknahme verpflichtet ist.
Fragen beantwortet der AWM-Kundenservice unter der Nr. 605253 

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kanalpromenade: Deutlich mehr Radfahrende seit der Umgestaltung
Allgemein

Verbreiterung, Asphaltierung und Beleuchtung sorgen für sichere und komfortable Mobilität

weiterlesen...
Mord an Münsteraner Momfluencerin
Allgemein

"MagicMom“ - Der neueste Tatort mit Thiel & Boerne

weiterlesen...