31. Mai 2024 / Allgemein

Rauchen und Vapen: Kinder und Jugendliche informieren zum Weltnichtrauchertag über Risiken

Aktionen an mehreren Schulen in Münster

Rauchen

Foto (Stadt Münster/Meike Reiners): An der Erna-de-Vries-Realschule beteiligen sich mit Unterstützung des stellvertretenden Schulleiters Ralf Schröder (l.) und Brigitte Klute von der städtischen Drogenhilfe (r.) unter anderem Denni, Mia, Marie-Lise und Taylor (v.l.) an Aktionen zum Weltnichtrauchertag. 


Rund um den diesjährigen Weltnichtrauchertag am Freitag, 31. Mai, gestalten Schülerinnen und Schüler aus Münster Aktionen im unmittelbaren Umfeld von Schulen. Unter dem Motto "Leben ohne Qualm" der gleichnamigen NRW-Landesinitiative initiieren sie – mit Unterstützung der Fachstelle Suchtprävention der Drogenhilfe des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien – unterschiedliche Workshops und Pausenaktionen. Insgesamt beteiligen sich neun Schulen und Einrichtungen an dem Aktionstag.

Die kreativen und informativen Angebote sollen Kinder und Jugendliche in ihrer kritischen Haltung gegenüber dem Vapen und Rauchen stärken. Gleichzeitig geben sie einen Einblick in die Tricks der Tabakindustrie und die Möglichkeiten, dem Druck standzuhalten, wenn die knallbunten Geschmacksbomben mit tollem Design die Runde machen.

An fast allen teilnehmenden Schulen ziehen Kinder und Jugendliche mit Einkaufskörben oder Einkaufswagen, gefüllt mit leeren Zigarettenschachteln oder Einweg-E-Zigaretten, über das Schulgelände. Bei der Aktion "Viel Geld in Rauch und Dampf aufgelöst" können Schülerinnen und Schüler den Gesamtwert der Vapes, die in einem Einkaufskorb lagen, schätzen. Auf diese Weise gehen sie der in der Tabakprävention wichtigen Frage nach, was das Vapen kostet und was man sich stattdessen hätte leisten können. Zu den weiteren Aktionen an den Schulen gehören Quiz-Stationen und Info-Stände.

Schülerinnen der Mathilde-Anneke-Gesamtschule näherten sich dem Thema im Musikunterricht. Im anschließenden Hip-Hop-Workshop der Initiative "Leben ohne Qualm" wurde ihr Song "Ohne Nikotin" bearbeitet und aufgenommen. Der Song nimmt nun am gleichnamigen Landeswettbewerb teil.

Am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und an der Erna-de-Vries-Realschule zeigen Biologielehrkräfte den Film "Harmlose Vapes? – Warum E-Zigaretten schädlich sind" und bieten ein Quiz an.

Hintergrund: An den Aktionen zum Weltnichtrauchertag in diesem Jahr beteiligten sich das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, Immanuel-Kant-Gymnasium, die Erna-de-Vries-Realschule, die Mathilde Anneke Gesamtschule, die Hauptschule Hiltrup, die Papst-Johannes-Schule, das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, die Marienschule sowie das Bildungsinstitut Münster.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Telenotarzt-Zentrale in Münster startet Probebetrieb
Fit & Gesund

Gemeinsames Rettungsdienst-Netzwerk von Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stare im Windkanal: Immer dem Leitvogel hinterher
Aus aller Welt

Vögel, die in Formation einem Leitvogel folgen, profitieren auf verschiedene Weise. Einen klaren Vorteil zeigen Messungen mit Staren im Windkanal.

weiterlesen...
Gewalt gegen Polizei: GdP fordert Debatte zu Ausrüstung
Aus aller Welt

Hamburg, Niedersachsen, Bayern: Nach dem tödlichen Angriff auf einen Polizisten in Mannheim waren Beamte auch am Wochenende bei Einsätzen Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Ihre Gewerkschaft stellt nun eine Forderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Bewegungs- und Spielangebote für Kinder und Jugendliche in Coerde
Allgemein

Stadt gestaltet Spielplatz am Hamannplatz neu / Erweiterung durch angrenzende Grünfläche

weiterlesen...
Freie Träger begrüßen Neugestaltung des Bremer Platzes
Allgemein

Standort wird von der Szene angenommen und bietet gute Möglichkeiten der Hilfe

weiterlesen...