28. Juli 2022 / Natur & Umwelt

Libellen-Exkursion in Münster bei Haus Heidhorn

LWL-Museum für Naturkunde und NABU-Naturschutzstation laden zur Exkursion

Libelle

Foto (Christopher Mollmann): Der Plattbauch (Libellula depressa) ist eine Libellenart aus der Familie der Segellibellen. Die Libelle ist gut erkennbar an ihrem breiten, abgeflachten Körper.


Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster lädt zusammen mit der NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V. zu einer Exkursion ein. Am Sonntag (7.8.) geht es unter kundiger Führung um 13 Uhr auf die Suche nach Libellen. Die rund 90-minütige Wanderung rings um Haus Heidhorn in Münster leitet Christopher Mollmann vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Die Exkursionsteilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nötig.

In den Sommermonaten gehören Libellen zum gewohnten Anblick an unseren Gewässern. Libellen faszinieren durch ihre Größe und spektakulären Flugmanöver. Die Larven hingegen führen hingegen ein eher verborgenes Leben im Wasser. Sie besiedeln die verschiedensten Gewässertypen, angefangen vom kleinen Tümpel im Garten über den großen See bis hin zum Fließgewässer. In Deutschland leben aktuell etwa 80 Arten bodenständig, wovon aber einige aufgrund ihrer speziellen Lebensraumansprüche im Bestand gefährdet sind. In Zusammenarbeit mit der NABU-Naturschutzstation werden auf dieser Exkursion heimische Libellenarten und ihre Lebensweise vorgestellt.

Die Exkursion ist Teil des Rahmenprogrammes der sogenannten Artenakademie des LWL-Museum für Naturkunde. Bei der Artenakademie können alle Interessierten der Region mit Unterstützung der Stiftung Münster der Sparda-Bank West auf Exkursionen oder bei gemeinsamen Aktionen die heimische Biodiversität kennenlernen können.

Haus Heidhorn liegt am südlichen Stadtrand von Münster-Hiltrup, in unmittelbarer Nähe zum Hiltruper See und der Hohen Ward. Treffpunkt und Beginn der Exkursion ist der Haupteingang (Treppe) der NABU-Naturschutzstation Münsterland e.V. Der NABU rät zur Anreise mit dem Rad oder zu Parken auf dem PKW-Parkplatz am Hiltruper See.

Anmeldung erforderlich: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum Samstag (6.8.), 11 Uhr, unter dem Stichwort "Exkursion" bei Telefon 0251 591-6050 oder servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

Meistgelesene Artikel

Ermittlungskommission entdeckt Drogenlabor in Münster
Polizeimeldungen

Schusswaffen, Munition, Betäubungsmittel und 100.000 Euro Bargeld beschlagnahmt

weiterlesen...
Halbzeit bei „Sport im Park“
Sport

„Münster bewegt sich wieder eifrig"

weiterlesen...

Neueste Artikel

Extreme Trockenheit: Rekord-Tiefststände am Rhein möglich
Aus aller Welt

Nach Monaten mit viel zu wenig Regen geht dem Rhein stellenweise das Wasser aus. Bei Emmerich wurde bereits ein neuer Tiefststand erreicht. Auch flussaufwärts wackeln die bisherigen Negativrekorde.

weiterlesen...
Rätselraten um Fischsterben: Tödliche Fracht in der Oder?
Aus aller Welt

100 Tonnen Fischkadaver: Das ist die jüngste Schätzung von Umweltschützern zur Katastrophe in der Oder. Noch immer ist unklar, was den Tieren zum Verhängnis wurde. Auch am Stettiner Haff wachsen die Sorgen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blütenfülle an Werse und Juffernbach
Natur & Umwelt

Botanische Exkursion in Handorf am kommenden Freitag, den 12. August

weiterlesen...
Altstadt-Aa: Aufenthaltsqualität und Ansprüche in Einklang bringen
Natur & Umwelt

Herausforderung Klimawandel: Wasserwirtschaft in Münster, letzter Teil

weiterlesen...