14. August 2020 / Kultur

Kostprobe zu „Bezahlt wird nicht!“

Einblicke in die erste Premiere der Spielzeit 2020/21

WBT-Fassade

 

Foto (Tanja Weidner): WBT-Fassade


Das Wolfgang Borchert Theater eröffnet die neue Spielzeit 2020/21 am Freitag und Samstag, 21. und 22. August mit der Klassiker-Komödie BEZAHLT WIRD NICHT! des italienischen Literaturnobel-Preisträgers Dario Fo. Im Mailand der 1970er Jahre plündern zwei Freundinnen gemeinsam mit weiteren Frauen  aufgrund ständig steigender Preiserhöhungen kurzerhand mehrere Supermärkte. Als die beiden später Schwierigkeiten haben, ihr Diebesgut zu verstecken, entwickelt sich aus der ursprünglichen Protest-Aktion ein fulminantes Verwirrspiel voller absurder Ideen von kuriosen Scheinschwangerschaften und mutmaßlich verstorbenen Polizisten.
Als kleinen Vorgeschmack lädt das WBT am 16. August um 11 Uhr zu einer Kostprobe ein. Dramaturg Frederik Iven spricht mit Regisseurin Tanja Weidner und dem Ensemble über das Stück und den Probenprozess. Dazu gibt es erste szenische Einblicke, die einen spannenden Vormittag abrunden. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Kostprobe mit einer begrenzten Zuschauerkapazität von 92 Sitzplätzen im WBT_SAAL stattfinden. Dafür können vorab Freikarten mit einer Systemgebühr von 1 € gekauft werden. Tickets sind erhältlich am Freitag von 14-18 Uhr, telefonisch unter 0251. 400 19, online oder am Sonntag, ab 10 Uhr an der Tageskasse des Theaters.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Casting für das TheaterJugendOrchester-Projekt Orpheus.Game.Over?!
Kultur

Casting-Termine sind zwar vorbei, aber Nachzügler erhalten noch Chancen

weiterlesen...
„Theater entspannt“
Kultur

Erste Termine des neuen Formats im Theater Münster ab Dezember

weiterlesen...