24. August 2021 / Rund ums Wohnen

Hausbesitzer können Beitrag zum Klimaschutz leisten

Weiterentwicklung des Förderprogramms für klimafreundliche Wohngebäude

Dachbegrünung

Foto (Stadt Münster/Michael C. Möller): Tatjana Kainz (l.) und Anna Castro Balbi vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung bearbeiten die Förderanträge. 


Klimaneutral bis 2030 – dieses ehrgeizige Ziel erreicht Münster nur, wenn systematisch Gebäude saniert und Neubauten energieeffizient geplant werden. "Ein großer Beitrag zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung kann durch Hausbesitzer geleistet werden, die Stadt unterstützt sie dabei", erläutert Umweltdezernent Matthias Peck. Seit 1997 fördert die Stadt Münster energieeffiziente Gebäude. Ab sofort unterstützt die Stadt auch finanziell "grüne" Dächer – auch in Kombination mit Photovoltaik.

Interessierte erhalten im städtischen Solarkataster und Gründachkataster eine erste Einschätzung, ob ihr Dach für die Maßnahmen geeignet ist. Das Solarkataster bietet darüber hinaus eine individuelle Wirtschaftlichkeitsrechnung und Adressen von Fachunternehmen. Im Gründachkataster ist auf einen Blick ersichtlich, wie viel Niederschlag auf dem Dach gespeichert wird und wie hoch die Einsparung der Regenwassergebühr ist.

Förderung auch beim Heizungsaustausch
Neben dem neuen Förderbaustein "Dachbegrünung" gibt es Verbesserungen in den anderen Förderbausteinen: So erhöht sich etwa die Förderpauschale für den Heizungsaustausch zugunsten eines Systems auf Basis erneuerbarer Energien von 1.500 auf 3.000 Euro.

Die Nachfrage ist hoch: "Über 470 Förderanträge sind 2021 bereits für Maßnahmen der Förderbausteine Altbausanierung, Energieeffizienz im Neubau und Photovoltaik eingegangen", so Tatjana Kainz vom Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung. "Rund 80 Prozentkonnten bereits bewilligt werden", ergänzt Kainz. Die Förderrichtlinien und Antragsformulare sowie weitere Informationen zum städtischen Förderprogramm "Klimafreundliche Wohngebäude" gibt es online auf www.klima.muenster.de.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Immobilienmakler: Pro und Contra
Rund ums Wohnen

„Brauche ich überhaupt einen Makler oder schaffe ich das auch alleine?“

weiterlesen...
Energetisch sanieren: Themenabend mit Baubesichtigung
Rund ums Wohnen

Stabsstelle Klima lädt am 18. Oktober in die Siedlung Dachsleite in Coerde ein

weiterlesen...