28. Januar 2020 / Allgemein

Alexianer und ISG geben rund 120 Essen an Wohnungslose aus

Besonderes Angebot in der Adventszeit

Essensspenden

Die Idee ist einfach. In der Adventszeit, wenn sich viele Menschen um Geschenke für ihre Lieben kümmern, den Weihnachtsmarkt besuchen und im Konsum schwelgen, soll auch an die diejenigen gedacht werden, die nicht so viel haben. Auf Initiative der Alexianer Waschküche und mit Unterstützung der ISG wurde daher ein besonderes Angebot für Wohnungslose entwickelt und umgesetzt. Denn Wohnungslose gehören zum Bahnhofsviertel und die Initiatoren sind der Auffassung, hier eine soziale Verantwortung zu tragen.

An jedem Mittwoch Mittag im Advent wurde eine bekömmliche, warme Suppe an Wohnungslose ausgegeben. Ort des Geschehens war der Hof der Alexianer Waschküche. Das Angebot wurde von jeweils rund 30 Personen dankend angenommen und entwickelte sich zu einem beliebten Treffpunkt, an dem rege Gespräche geführt und Informationen ausgetauscht wurden. Die Aktion brachte etwas menschliche Wärme in das sonst so raue Leben auf der Straße.

ISG und Alexianer möchten das Angebot gerne auch in der nächsten Adventszeit wieder durchführen. „Ideal wäre es, wenn wir die warme Suppe zusätzlich auch in den kalten Monaten Januar und Februar anbieten könnten. Wir wären froh, wenn sich dafür ein oder mehrere Sponsoren fänden, die diese Aktion im nächsten Winter unterstützen“, wirbt Uta Deutschländer, Geschäftsführerin der Alexianer Textilpflege GmbH und stellvertretende Vorsitzende der ISG. Wer Interesse am Sponsoring hat, kann sich in der Alexianer Waschküche (0251.9731027500; s.raack@alexianer.de) oder in der Geschäftsstelle der ISG (0251.534870; info@bahnhofsviertel-muenster.de) melden.

Meistgelesene Artikel

Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...
Bundesweit einzigartig
Kirche & Glauben

Borgholzhauser Kirchendachwerke sind Denkmal des Monats

weiterlesen...

Neueste Artikel

Geschwisterpaar tot im Stausee gefunden
Aus aller Welt

Eine 22-Jährige und ihr 13 Jahre alter Bruder werden tot in einem Stausee gefunden - die Eltern hatten sie gesucht und als vermisst gemeldet. Offenbar waren sie auf den mit Eis bedeckten See gegangen.

weiterlesen...
Mindestens drei Tote nach Rekordregen in Auckland
Aus aller Welt

So viel Regen gab es in der neuseeländischen Metropole Auckland seit Menschengedenken nicht mehr. Die Feuerwehr rettet Menschen mit Jetskis und Kajaks aus ihren Häusern.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schulkino-Wochen NRW 2023
Allgemein

Über 110.000 Schüler:innen verlegen ihren Unterricht ins Kino

weiterlesen...