27. August 2022 / Tourismus

Oberbürgermeister und Stadtbaurat weihen digitale Radstation am Hansator ein

Oberbürgermeister und Stadtbaurat weihen digitale Radstation am Hansator ein

Münster (SMS) Münster unterstreicht seine Rolle als Vorreiter für modernen Fahrradverkehr in Deutschland. Über 22 Jahre nach Eröffnung der bundesweit größten Radstation am Hauptbahnhof Münster (Berliner Platz) geht nun die erste Radstation dieser Größenordnung mit einem digitalen Parksystem an den Start. Damit stehen im Hansator über 2.000 neue Stellplätze zur Entlastung der Fahrrad-Abstellsituation auf der Ostseite des Hauptbahnhofs zur Verfügung.

An diesem Freitag gaben Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtbaurat Robin Denstorff als erste Testfahrer den Startschuss für die neue digitale Radstation. Beide probierten auch das neue Parksystem mit der neuen innovativen Radstation App aus. Über diese App werden unter anderem Stellplätze gescannt und gebucht sowie das passende Bezahlmodell ausgewählt. In der ersten Testphase bis zum 30. September sind alle Interessierten eingeladen, die Radstation kostenfrei zu testen. Die App steht ab dem 26. August 2022 in den App-Stores zur Verfügung.

Der Oberbürgermeister zeigte sich erfreut über den Start des Testbetriebs: „Hiermit erreichen wir eine moderne und in dieser Größenordnung bundesweit wohl erstmalige Weiterentwicklung für das Abstellen von Fahrrädern in Radstationen. Ich erhoffe mir, dass es uns mit dieser innovativen Technik gelingt, Nutzungsanreize zu schaffen, um die Abstellsituation rund um den Hauptbahnhof zu verbessern."

Laut Reinhard Scholz (WBI-Aufsichtsratsvorsitzender) sei es nicht hoch genug einzuschätzen, dass es der städtischen Tochtergesellschaft WBI gemeinsam mit der Firma Abel Sensors aus den Niederlanden "gelungen ist, in sehr kurzer Zeit einen Testbetrieb auf die Beine zu stellen".

Der Fokus lag bei der Entwicklung des Parksystems vor allem auf der Einfachheit für alle Nutzerinnen und Nutzer der Radstation: Einfachheit in der Benutzung des Buchungs- und Zahlungssystems in der App und Klarheit in der baulichen Raumsituation und auch der Wegeleitung und Kommunikation.

Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtbaurat Robin Denstorff (von links) testen das Parksystem für die neue digitale Radstation. Foto: Stadt Münster. Britta Roski.

Meistgelesene Artikel

Stadtwerke machen großen Schritt in der Elektrifizierung der Busflotte
Allgemein

Viele neue Busse und Schnellladestationen im Einsatz

weiterlesen...
Solidaritätspartnerschaft: Hilfstransport auf dem Weg nach Winnyzja
Allgemein

Große Spendenbereitschaft in Münster / Weiterhin Unterstützung benötigt

weiterlesen...
Stadt legt Vermarktungskonzept für Baugebiet „Am Dornbusch“ in Amelsbüren vor
Rund ums Wohnen

Bezahlbares Wohnen für unterschiedliche Zielgruppen geplant

weiterlesen...

Neueste Artikel

Erneut Gorilla-Baby im Prager Zoo geboren
Aus aller Welt

Mit mehr als 1,3 Millionen Besuchern gehört der Zoo zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Prag. Jetzt gibt es dort ein süßes Tier mehr zu sehen.

weiterlesen...
Bonobo-Männchen sind aggressiver als gedacht
Aus aller Welt

Schimpansen lösen Konflikte mit Gewalt, Bonobos mit Sex, heißt es. Nun zeigt eine Studie, dass die «Hippies» unter den Primaten weniger friedfertig sind als bisher angenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Freizeitführer für das Münsterland gewinnt den 1. Platz
Tourismus

Deutscher Gartenbuchpreis 2024 für "Grenzenloses Gartenradeln"

weiterlesen...
Touristik-Bilanz: 1,93 Millionen Übernachtungen in Münster
Tourismus

Anstieg um knapp 26 Prozent / Jubiläumjahr „375 Jahre Westfälischer Frieden“ mit Strahlkraft

weiterlesen...