26. Februar 2024 / Kunst & Kultur

INTRO 2024 mit Yve Oh, Monika Rinck und Evan Tepest

Burg Hülshoff – Center for Literature startet das diesjährige Veranstaltungsprogramm

Monika Rink

Foto (Gene-Glover): Monika Rinck


Mit INTRO 2024 startet Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL) das Veranstaltungsprogramm am Sonntag, 3. März, um 14 Uhr im Haus Rüschhaus. Alle Interessierten sind eingeladen, zum lockeren Austausch und Kennenlernen zusammenzukommen. Neben den diesjährigen Residierenden sind die neuen Hauskünstler*innen zu Gast. Abgerundet wird der Nachmittag durch drei Programmpunkte: ein Screening einer Filmarbeit der ehemaligen Residierenden Yve Oh, ein Vortrag von Monika Rinck und eine Lesung von Evan Tepest. 


Evan Tepest (Foto privat)

Evan Tepest liest Auszüge aus dem Debütroman „Schreib Den Namen Deiner Mutter“, der Ende Februar im Piper Verlag erscheint. Tepest schreibt und kuratiert und bildet mit Lynn Musiol das Kollektiv Dyke Dogs, das für einige Workshops bereits zu Gast beim CfL war. 2023 erschien beim März Verlag der Essayband „Power Bottom“. 

Außerdem freut sich das CfL über einen Vortrag von Monika Rinck, Autorin und Professorin an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM). Monika Rinck war 2015 Inhaberin der ersten Poetikdozentur der Universität Münster. Kürzlich hielt sie ihre Antrittsvorlesung mit dem Titel „Zufall als Methode“ an der KHM, die sie nun ins Rüschhaus mitbringt. Als Professorin für Literarisches Schreiben ist sie dem CfL in besonderer Weise verbunden: In Kooperation mit diesem Studienschwerpunkt richtet Burg Hülshoff – Center for Literature seit 2020 das Residenzprogramm in Havixbeck und Münster aus.


Yve Oh (Foto privat)

Ebenfalls mit dem Residenzprogramm verbunden ist die Alumna Yve Oh, die 2022 Stipendiatin war. Mit dem Film „Crimson Sap Is Flowing Through My Veins“ steuert sie ein Screening zum Programm bei. Die Arbeit entstand im Rahmen ihrer Residenz auf Burg Hülshoff und beschäftigt sich mit der sozialen, kulturellen, ökonomischen und ökologischen Bedeutung von Rosenholzmöbeln in China. Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit der Künstlerin. 

Die diesjährigen Residierenden sind Luca Bognanni, Sohyun Lee, Julien De Muirier, Franca Pape und Esther Rosiny-Wieland, die für jeweils zwei Monate im Rüschhaus und auf Burg Hülshoff ihre Projekte verfolgen werden. Am Ende des Residenzjahres präsentieren sie beim Abschlussevent „Schaukasten“ (25. Oktober 2024) ihre Projekte. Die neuen Hauskünstler*innen sind Lyriker Daniel Falb, Spoken Word Artist Miedya Mahmod, das Drag-Kollektiv House of Blænk aus Münster und Autorin Angela Steidele. Die Hauskünstler*innen begleiten und bereichern die Programmarbeit von Burg Hülshoff - Center for Literature für zwei Jahre. 

Meistgelesene Artikel

Solidaritätspartnerschaft: Hilfstransport auf dem Weg nach Winnyzja
Allgemein

Große Spendenbereitschaft in Münster / Weiterhin Unterstützung benötigt

weiterlesen...
Professor Dietrich Grönemeyer stellt sein neues Bühnenprogramm in Münster vor
Fit & Gesund

Meditainment-Vortrag „Fit bis 100“ am 14. April 2024 live im Kap. 8

weiterlesen...

Neueste Artikel

Extremhitze in Thailand - Gefühlte Temperatur bei 52 Grad
Aus aller Welt

Schon seit Wochen herrscht in Thailand große Hitze. Aber jetzt warnen die Behörden davor, sich im Freien aufzuhalten. In Bangkok liegt die gefühlte Temperatur bei rund 52 Grad.

weiterlesen...
Frühlingsfest Stuttgart: Über 300 Besucher erkrankt
Aus aller Welt

Nachdem sie auf dem Cannstatter Wasen alle dasselbe Festzelt besucht haben, klagen zahlreiche Menschen über Magen-Darm-Beschwerden. Nun wurden Noroviren nachgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

KÖRPER:SPRACHEN – neue Ausstellung auf Burg Hülshoff
Kunst & Kultur

Die Ausstellung des Künstler*innenkollektivs „parallelgesellschaft“ ist bis zum 31. Dezember 2024 zu sehen

weiterlesen...
Pianohaus Micke feiert 20-jähriges Jubiläum am Standort Münster
Kunst & Kultur

Im Aktionszeitraum vom 24.04 bis 27.04.2024 stehen ausgewählte Instrumente mit einem Nachlass von 20 % zur Verfügung

weiterlesen...