19. Mai 2020 / Allgemein

Mit Rikscha Richtung Arbeitsmarkt

Jobcenter und Chance e.V. ziehen positive Zwischenbilanz

Chance e.V.

Foto (Chance e.V.): Nach Corona gibt es wieder Fahrradtouren mit der Rikscha. Im Projekt "Radeln ohne Alter" chauffieren Langzeitarbeitslose Seniorinnen und Senioren; eine Initiative von der alle Beteiligten profitieren.


Den einen ermöglicht es, wieder Wind in den Haaren zu spüren, den anderen Fuß auf dem Arbeitsmarkt zu fassen. Das Projekt "Radeln ohne Alter" wird nun seit über einem Jahr angeboten und erweist sich als voller Erfolg: Von den insgesamt 24 Langzeitarbeitslosen, die bis heute an dem gemeinsamen Projekt von Jobcenter, Chance e.V. und Hüfferstiftung teilgenommen haben, konnten sieben in eine Beschäftigung, eine Ausbildung oder ein Praktikum vermittelt werden.

"Radeln ohne Alter" bietet Seniorinnen und Senioren aus 26 Altenheimen und Pflegeeinrichtungen Rikscha-Touren im ganzen Stadtgebiet an. Gesteuert werden die Rikschas von Langzeitarbeitslosen, die im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit (AGH) in die Pedale treten, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhöhen.

"Es ist das beste AGH-Projekt, das ich seit Jahren durchgeführt habe", freut sich Rainer Wick, Geschäftsführer von Chance e.V., der das Projekt als Win-Win-Situation bezeichnet. "Die Seniorinnen und Senioren kommen raus und können bei den Fahrten wieder den Wind im Haar spüren. Die Langzeitarbeitslosen hingegen bekommen sehr viel Wertschätzung zu spüren. Sie merken, dass sie für die Touren notwendig sind und lernen dadurch eine Form der Verbindlichkeit kennen."

"Auch das Selbstwertgefühl der Teilnehmenden wird gestärkt. Für eine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sind das wichtige Voraussetzungen", ergänzt Ralf Bierstedt, Amtsleiter des Jobcenters, das das Projekt in Münster initiiert hat.

Zurzeit gibt es wegen der Corona-Pandemie keine Touren, was jedoch keinen Stillstand bedeutet: So werden, selbstverständlich unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften, Übungsfahrten mit leeren Rikschas durchgeführt, um die "Rikscha-Piloten" zu trainieren. Zudem kümmert man sich um Wartungs- und Reinigungsarbeiten sowie die Instandsetzung – denn nach Corona soll wieder Fahrt aufgenommen werden.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Telenotarzt-Zentrale in Münster startet Probebetrieb
Fit & Gesund

Gemeinsames Rettungsdienst-Netzwerk von Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stare im Windkanal: Immer dem Leitvogel hinterher
Aus aller Welt

Vögel, die in Formation einem Leitvogel folgen, profitieren auf verschiedene Weise. Einen klaren Vorteil zeigen Messungen mit Staren im Windkanal.

weiterlesen...
Gewalt gegen Polizei: GdP fordert Debatte zu Ausrüstung
Aus aller Welt

Hamburg, Niedersachsen, Bayern: Nach dem tödlichen Angriff auf einen Polizisten in Mannheim waren Beamte auch am Wochenende bei Einsätzen Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Ihre Gewerkschaft stellt nun eine Forderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Bewegungs- und Spielangebote für Kinder und Jugendliche in Coerde
Allgemein

Stadt gestaltet Spielplatz am Hamannplatz neu / Erweiterung durch angrenzende Grünfläche

weiterlesen...
Freie Träger begrüßen Neugestaltung des Bremer Platzes
Allgemein

Standort wird von der Szene angenommen und bietet gute Möglichkeiten der Hilfe

weiterlesen...