8. August 2023 / Bildung & Wissenschaft

Geomuseum öffnet am 10. August

Neu gestaltete Ausstellung bietet Eiblicke in 13,8 Milliarden Jahre Erdgeschichte

Geomuseum

Fotos (WWU - Peter Leßmann): Der Vorplatz der Landsbergschen Kurie an der Pferdegasse ist fertiggestellt – am 10. August wird das Geomuseum eröffnet.

Nach vielenJahren des Umbaus und der Renovierung öffnet das Geomuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster am 10. August (Donnerstag) seine Türen. Die Ausstellung bietet Einblicke in 13,8 Milliarden Jahre Erdgeschichte. Rund 2.300 Gesteine, Minerale, Fossilien und andere Exponate erzählen auf 1.800 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine Geschichte von Vulkanausbrüchen, Meteoriteneinschlägen und Änderungen des Klimas.


Im Themenbereich „Erdgeschichte“ kann man anhand von rund 700 Exponaten die Evolution über mehrere Hundert Millionen Jahre nachvollziehen. 

Das Wahrzeichen des Museums, das 5,20 Meter lange und 3,20 Meter hohe „Ahlener Mammut“, ist künftig bereits von außen durch ein großes Fenster in Richtung Domplatz zu sehen. Im Inneren des Museums können die Besucher die Geschichte der Erde vom Urknall bis in die heutige Zeit nachvollziehen. Die Ausstellung in dem barocken Gebäude erläutert beispielsweise, was Meteoriten mit der Entstehung der Erde zu tun haben, warum Münster einst am Äquator lag und was unseren Fischen aus dem Kreidemeer zugestoßen ist. Die 14 Themenbereiche zeigen einzigartige Exponate aus Westfalen, darunter viele Originale von hohem wissenschaftlichem Wert.

Das Geomuseum an der Pferdegasse 3 ist jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Dino-Replik aus «Jurassic World»-Schau gestohlen
Aus aller Welt

Ein Baby-Saurier verschwindet nachts aus einer interaktiven Ausstellung in der mexikanischen Hauptstadt. Die Behörden ermitteln wegen Diebstahls.

weiterlesen...
«Starliner»: Immer noch kein Rückkehrdatum für Astronauten
Aus aller Welt

Rund eine Woche sollten zwei Nasa-Astronauten an Bord der ISS bleiben. Doch dann gab es Probleme mit ihrem «Starliner»-Raumschiff. Jetzt sind es fast zwei Monate - und ein Ende ist nicht in Sicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Herausragende Masterarbeit am Fachbereich Physik ausgezeichnet
Bildung & Wissenschaft

Jan Bieling erhält den „Infineon-Master-Award“ 2024

weiterlesen...
Praktikantenaustausch zwischen Fresno und Münster
Bildung & Wissenschaft

Zwei Studenten des Transportwesens aus der US-amerikanischen Partnerstadt informieren sich in Münster zu Radverkehrsplanung und Kreisverkehren

weiterlesen...