7. September 2021 / Rund ums Wohnen

Es hat nicht sollen sein! - Die Scheidungsimmobilie

Immobilienmaklerin & zertifizierte Mediatorin MaklerinMünster vermittelt und berät

Scheidungsimmobilie

Immobilien sind oft über den reinen Wohnraum hinaus als Absicherung für das Alter, zum Aufbau von Vermögen oder auch als zukünftiges Erbe für die Kinder gedacht. Insbesondere stellen sie aber den Lebensmittelpunkt für Familien mit Kindern oder für Paare dar und haben dadurch einen hohen emotionalen Wert. Umso schmerzhafter ist es, wenn das Zusammenleben scheitert.

Es kann vorkommen, dass Paare bereits im Vorfeld für klare Verhältnisse sorgen und unter Umständen sogar in einem Ehevertrag eine Aufteilung von Gütern und Vermögen festlegen. Aber wer möchte schon beim Start ins gemeinsame Leben von einem Scheitern der Beziehung ausgehen? In Deutschland sind Eheverträge immer noch eine ziemliche Seltenheit. Am häufigsten wird das Modell der Zugewinngemeinschaft gewählt. Dies bedeutet, dass während der Ehe erworbenes Eigentum aber auch Schulden beiden Partnern zu gleichen Teilen gehören.

In einer ohnehin schon schwierigen Trennung sollte nicht auch noch die vormals gemeinsame Immobilie mit allem was daran hängt zu einem weiteren Streitpunkt werden. Vor allem wird sie schnell zu einer Kostenfalle, wenn das Thema einfach vermieden wird. Eine möglichst zügige und gütliche Einigung kann für alle Beteiligten Zeit, Kosten und Nerven sparen. Beispielsweise kann eine Eigentumsübertragung noch vor der offiziellen Scheidung die Grunderwerbssteuer sparen. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, wie mit der gemeinsamen Immobilie umgegangen werden kann. Die Realteilung, Schenkung an die Kinder, Vermietung oder Verkauf der Immobilie - hier muss individuell entschieden werden, welche Option die sinnvollste ist. Möglichst zu vermeiden ist die Teilungsversteigerung, da diese in der Regel finanziell mit hohen Einbußen verbunden und sehr nervenaufreibend ist.

Um es nicht zu einem teuren Rosenkrieg kommen zu lassen, ist es oft hilfreich, in Anwesenheit einer neutralen dritten Person die Sachlage zu erörtern und somit weitere Eskalationen zu vermeiden. Im Team von MaklerinMünster arbeitet mit Frau Magri eine Immobilienmaklerin, die gleichzeitig auch zertifizierte Mediatorin ist. So ist sichergestellt, dass alle Beteiligten objektiv und kompetent beraten werden. Gemeinsam oder wenn nötig in Einzelgesprächen, am Ende aber für alle Parteien zufriedenstellend, wird die sinnvollste und bestmögliche Vorgehensweise erarbeitet.

Selbstverständlich werden bei MaklerinMünster auch Immobilienbewertungen erstellt, sodass von vorneherein klar ist, mit welchem Betrag gearbeitet wird. Unter www.maklerinmuenster.de können Eigentümer schon vorab die Daten ihrer Immobilie selbstständig eingeben und so den ersten Schritt zur qualifizierten Bewertung tun.

Auch wenn die Situation keine leichte ist, sollten die Differenzen beiseitegelassen werden und zügig und vernünftig darüber entschieden werden, wie mit der Immobilie verfahren werden soll. Eine fundierte und objektive Beratung durch einen Makler oder eine Maklerin kann dabei helfen, trotz aller Schwierigkeiten zu einer vertretbaren Lösung für alle Beteiligten zu gelangen.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wermelskirchener Babysitter nennt seine Taten «abscheulich»
Aus aller Welt

Der 45-jährige Mann, der über Jahre Kinder sexuell missbraucht haben soll, hat sich erstmals vor Gericht geäußert. Mehr als 120 Taten werden ihm vorgeworfen.

weiterlesen...
«Frieden mit Natur» - Start von Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Immobilienmakler: Pro und Contra
Rund ums Wohnen

„Brauche ich überhaupt einen Makler oder schaffe ich das auch alleine?“

weiterlesen...
Energetisch sanieren: Themenabend mit Baubesichtigung
Rund ums Wohnen

Stabsstelle Klima lädt am 18. Oktober in die Siedlung Dachsleite in Coerde ein

weiterlesen...