16. August 2023 / Einkaufen in Münster

awm stellt „Mehrwegbeutelbäume“ in Münster auf: Einkaufstaschen leihen statt kaufen

Neues Angebot in Münsterschen Geschäften reduziert Abfälle und schont Ressourcen

awm

Foto (Stadt Münster): Haben in der Stadtteilbücherei am Hansaplatz einen "Mehrwegbeutelbaum" aufgestellt: (v.l.) Nicolai Meyer (awm), Maike Stammnitz (Stadtteilbücherei), Gesa Hatesohl (Hansaforum), Finn Blankenberg (studio formagora)


Leihen statt Kaufen ist effektive Abfallvermeidung. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (awm) haben gemeinsam mit dem Designbüro studio formagora und der Initiative Hansa-Forum ein neues Angebot entwickelt: Mehrwegbeutelbäume. Den ersten "Baum" haben die Kooperationspartner jetzt in der Stadtteilbücherei am Hansaplatz aufgestellt.

Wer kennt es nicht? Notgedrungen wird unterwegs im Geschäft eine Tasche gekauft, weil die eigene wieder mal zu Hause vergessen worden ist.  Das kostet unnötig Ressourcen und Geld. "Abhilfe schaffen unsere Mehrwegbeutelbäume, die wir Geschäften und Einrichtungen in Münster als Dauerleihgabe kostenfrei zur Verfügung stellen", sagt Nicolai Meyer von den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster (awm).

Das Prinzip: Am "Baum", einem Holzgestell aus ausrangiertem Möbelholz, hängen Mehrwegbeutel, die kostenlos von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden können. Wer den Beutel nicht mehr benötigt, bringt ihn beim nächsten Mal wieder mit und hängt ihn zurück. Auch Beutel, die zu Hause in der Schublade seit Jahren vergeblich auf ihren nächsten Einsatz warten, können dazu gehangen werden. Da für die Herstellung von Mehrwegbeuteln große Mengen an Rohstoffen und Wasser benötigt werden, spart das Sharing (Teilen) der Beutel viele Ressourcen und Abfälle ein. "Auch bei uns kann man so bei der Ausleihe ohne eine neue Tasche das ein oder andere Buch mehr mitnehmen", freut sich Maike Stammnitz von der Stadtteilbücherei am Hansaplatz.

Die Idee der Mehrwegbeutelbäume stammt ursprünglich vom Hansaforum Münster. "Gemeinsam mit den awm haben wir die Idee weiterentwickelt und Modelle aus Holz, das wir auf den Recyclinghöfen gesammelt haben, gebaut. Der Holzverbrauch in Deutschland steigt, während der Bedarf durch heimisches Holz kaum gedeckt werden kann. Wir haben deshalb mit den awm für dieses Projekt diese nachhaltige Alternative gefunden, um Holz in den Kreislauf zurückzuführen", sagt Finn Blankenberg von studio formagora.

An der Fertigstellung der Bäume haben viele Bürgerinnen und Bürger während der Tage der Nachhaltigkeit beim Markt der Möglichkeiten mitgewirkt. Zunächst wurden zehn Bäume gebaut, die in Geschäften und Einrichtungen in Münster aufgestellt werden. Eine Übersicht aller Standorte gibt es unter www.awm.muenster.de "Schon bald könnten weitere dazukommen, wenn das Angebot gut genutzt wird. Interessierte können sich gerne bei uns melden", betont Nicolai Meyer von den awm.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Etienne Amenyido verstärkt den Adlerclub
Sport

Dein Münster informiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

CSD soll Signal gegen «Rollback» queerer Rechte sein
Aus aller Welt

Queerfeindliche Straftaten nehmen zu. Umso wichtiger ist es nach Einschätzung mehrerer prominenter Politiker, beim CSD Flagge zu zeigen.

weiterlesen...
CDU zu Protesten auf Mallorca: Urlauber sichern Jobs
Aus aller Welt

Auf Mallorca ist der Unmut über Massentourismus bei einigen groß. Auch die deutsche Politik hat eine Meinung zu den Protesten.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stadt erfasst Flächen und Sortimente im Einzelhandel
Einkaufen in Münster

Stadtweite Erhebung startet am 15. Juli / Aktuelle Datenbasis für Einzelhandelskonzept

weiterlesen...