11. Mai 2020 / Allgemein

Ambulanter Hospizdienst: Wir sind für Sie da

Jetzt wieder mit persönlichem Kontakt

Hospizdienst

Text & Foto (Sabine Lütke Schwienhorst): Das Team vom Ambulanten Hospizdienst und der Trauerbegleitung am Johannes-Hospiz: Claudia Bonenkamp (li), Achim Wasserfuhr und Alexandra Hieck (re)


Seit zehn Jahren ist der Ambulante Hospizdienst (AHD) des Johannes-Hospizes in Münster und Umgebung tätig. Mehr als vierzig ehrenamtliche MitarbeiterInnen begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen in ihrem häuslichen Umfeld. Ihre Begleitung lebt davon, nahe an den Menschen zu sein. Tröstende Gesten, Umarmungen und persönliche Gespräche mit Betroffenen und Angehörigen waren durch die Corona-Pandemie kaum möglich. Von den ehrenamtlich Mitarbeitenden sind deshalb  vielfältige und kreative Ideen entwickelt worden, um doch noch Nähe, Trost und Lebensbegleitung zu spenden.
Jetzt werden persönliche Gespräche unter Einhaltung von Abstand und allen erforderlichen Schutzmaßnahmen endlich wieder möglich.    

Den KoordinatorenInnen des Ambulanten Hospizdienstes ist es wichtig, Signale an die Betroffenen und ihre Zugehörigen zu geben. „Wir wissen um die Notwendigkeit von Zuwendung und so möchten wir die Menschen ermuntern, uns bei Bedarf anzurufen,“ so Claudia Bonenkamp, Leiterin des AHD in der Rudolfstraße 31. „Zuhören und da sein, am Telefon und jetzt auch nach Absprache persönlich, das bieten wir gerne an. Falls Sie uns nicht persönlich erreichen, sind wir in einem Gespräch und rufen Sie zeitnah zurück.“

Auch viele Angebote in der Trauerarbeit müssen pausieren. „Und das trifft uns sehr, denn unsere Trauergruppen und auch das Trauercafé sind immer sehr gut besucht,“ berichtet Achim Wasserfuhr, der am Johannes-Hospiz für die Angebote der Trauerbegleitung zuständig ist. Auch hier gilt das Angebot, telefonischen Kontakt zu halten. „Auch wenn der Telefonhörer keinen persönlichen Kontakt ersetzen kann, sind die Gespräche am Telefon oft eine große Hilfe“, kann Wasserfuhr aus den Erfahrungen der letzten Wochen berichten. „Es gibt Gespräche, die dauern durchaus eine halbe Stunde und länger und auch diese Gespräche können sehr tröstlich sein. Jetzt sind auch vereinzelt Verabredungen zu einem Gespräch in der Rudolfstrasse, im Garten oder zu einem Spaziergang möglich.“

Neben der Möglichkeit für persönliche Gespräche, bleibt die telefonische Hilfestellung für alle, die anrufen möchten. Die drei KoordinatorInnen sind selbst am Telefon und unter diesen Nummern zu erreichen:

Telefon:  0251 - 1367950  -  Ambulanter Hospizdienst

Telefon:  0251 - 1367910  -  Trauer

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Dino-Replik aus «Jurassic World»-Schau gestohlen
Aus aller Welt

Ein Baby-Saurier verschwindet nachts aus einer interaktiven Ausstellung in der mexikanischen Hauptstadt. Die Behörden ermitteln wegen Diebstahls.

weiterlesen...
«Starliner»: Immer noch kein Rückkehrdatum für Astronauten
Aus aller Welt

Rund eine Woche sollten zwei Nasa-Astronauten an Bord der ISS bleiben. Doch dann gab es Probleme mit ihrem «Starliner»-Raumschiff. Jetzt sind es fast zwei Monate - und ein Ende ist nicht in Sicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kinder aus Winnyzja in Münster zu Gast
Allgemein

Erholungsfreizeit im Rahmen der Solidaritätspartnerschaft / Spenden in Höhe von 14.000 Euro eingegangen

weiterlesen...
Tiefengeothermie: Stadtwerke planen die 3D-Seismik
Allgemein

Erfahrenes Team bereitet geologische Untersuchungen vor

weiterlesen...