8. August 2023 / Allgemein

Abfallwirtschaftsbetriebe für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Jury sieht die Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt Münster als „Vorreiter der Transformation“

Müllwagen

Foto (Stadt Münster): Abfallsammelfahrzeug mit Appell: Wenn alle mitwirken, können sich in Münster bis 2030 die Abfallmengen deutlich reduzieren.


Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (awm) sind für den "Deutschen Nachhaltigkeitspreis Unternehmen" nominiert. Der Preis gilt als größter dieser Art in Europa und würdigt Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kommunen. Vergeben wird er in diesem Jahr von der Deutschen Stiftung Nachhaltigkeitspreis zusammen mit dem Bundesumweltministerium, der Deutschen Industrie- und Handelskammer und dem Word Wide Fund for Nature (WWF). Die hochkarätige Fachjury sieht die awm als Vorreiter der Transformation in ihrer Branche. 

"Der Preisverleihung im November sind noch zwei Runden vorgeschaltet, aber schon die Nominierung ist eine bedeutende Anerkennung für unsere Arbeit und zeigt, dass wir die Weichen für eine erfolgreiche Transformation zu einer Zero-Waste-Kreislaufwirtschaft gestellt haben", freut sich Patrick Hasenkamp, technischer Betriebsleiter der awm. 

Bis 2030 wollen die awm Münster gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Netzwerkpartnern zu einer Hauptstadt der Abfallvermeidung entwickeln. 

"Abfälle sollen vermieden werden, wann und wo immer es geht. Noch verbleibende Abfälle werden als Wertstoffe optimal genutzt. Und nicht zuletzt ist die Erzeugung erneuerbarer Energien aus Abfallsortierresten ein wichtiges Thema. Auch hier setzen wir auf starke Partnerschaften wie die mit dem niederländischen kommunalen Unternehmen Twence. Alle Maßnahmen und Lösungen steuern und evaluieren wir durch ein strategisches Zielsystem, das auf den drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökonomie, Ökologie und Soziales basiert", erklärt Christian Wedding, kaufmännischer Betriebsleiter der awm. 

Hintergrund:
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) wird jährlich seit 2008 vergeben und umfasst verschiedene Wettbewerbe. 2023 prämiert der DNP Vorreiterinnen und Vorreiter der Nachhaltigkeit in den Kategorien Unternehmen, Architektur, Start-ups (NEA), Sport sowie internationaler DNP. Die awm sind in der Kategorie Unternehmen (20 Branchen) in der Branche "Rohstoffindustrie" nominiert. Bis September ermitteln die jeweiligen Fachjurys das Spitzenfeld der einzelnen Branchen, abschließend folgt die Entscheidungsrunde und die Preisverleihung am 23. November in Düsseldorf. Weitere Infos: www.nachhaltigkeitspreis.de/unternehmen

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Etienne Amenyido verstärkt den Adlerclub
Sport

Dein Münster informiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

CSD soll Signal gegen «Rollback» queerer Rechte sein
Aus aller Welt

Queerfeindliche Straftaten nehmen zu. Umso wichtiger ist es nach Einschätzung mehrerer prominenter Politiker, beim CSD Flagge zu zeigen.

weiterlesen...
CDU zu Protesten auf Mallorca: Urlauber sichern Jobs
Aus aller Welt

Auf Mallorca ist der Unmut über Massentourismus bei einigen groß. Auch die deutsche Politik hat eine Meinung zu den Protesten.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreiche Gesundheitsvorsorge und Geschlechterbestimmung bei Tigernachwuchs im Zoo
Allgemein

Die vier Tigerwelpen aus dem Allwetterzoo Münster, ein Mädchen und drei Jungs, entwickeln sich prächtig

weiterlesen...
Auftakt im Kindercamp 2024 – Verborgene Schätze
Allgemein

Zu Beginn einer spannenden Lager-Woche bauten 60 Kinder im Wienburgpark ihre Zelte auf

weiterlesen...