29. Januar 2023 / Kunst & Kultur

Wat schuckt die pore?

Ausstellung zur geheimen Sprache der Viehhändler im Feinkunsthaus

Abbildung: Archiv der Arbeitsstelle Sondersprachenforschung/Münster


Wer kennt noch Wörter wie beheime, beisrol, pore, zossen oder katzow?

Die Münstersche Masematte, sprachliches Wahrzeichen der Stadt, ist den meisten ein Begriff.  Nur wenigen ist indessen bekannt, dass es in der Region eine weitere Sondersprache gegeben hat: die geheime Sprache der Viehhändler, früher Marktsprache, Hebräisch oder Lausch & Kausch genannt. Sie wurde seinerzeit gebraucht, um sich beim Handel nicht von jedem in die Karten gucken zu lassen. Bei Verkaufsgesprächen auf dem Neuplatz und ab den 1920er Jahren dann auf dem Viehmarkt am Hawerkamp lief die Kommunikation zwischen Verkäufer und Interessent verdeckt ab: Wat schuckt die pore?- Ik gev di bees meis schiwwem schuck.- Mei ratt oder kein masematten! 

Zusammen mit Nicole Scharte (Feinkunsthaus/Lemperhaus) und Ludger Teriete (Destillerie Dwersteg) bereitet der  Sprachwissenschaftler Klaus Siewert zur Zeit eine Ausstellung vor, die einlädt zu einem Spaziergang durch die verschiedenen Stationen der bisherigen Forschungen; neben bedeutenden Funde aus Feldforschungen sind auch Entschlüsselungsschriften zu sehen, mit deren Hilfe sich die der Marktsprache Unkundigen zu Code-Knackern machten. Was heute kaum mehr zu erwarten ist, „dass noch jemand die alte Marktsprache beherrscht oder vielleicht sogar noch spricht. Möglicherweise gibt es aber noch indirekte Zeugen dieser mittlerweile verstummten Sprache, die wir noch nicht kennen; zum Beispiel handschriftliche Wörterlisten, Fotos vom damaligen Marktgeschehen auf den westfälischen Viehmärkten der Region oder Geschichten rund ums Marktgeschehen“, so Klaus Siewert. Wenn also jemand von unseren Leserinnen und Lesern noch etwas zur Ausstellung beitragen kann, bitte bei der Internationalen Gesellschaft für Sondersprachenforschung (IGS) in Münster melden.
Kontakt: igs-sondersprachenforschung@gmx.de

Ausstellung
Wat schuckt die Pore? Die Geheimsprache der westfälischenViehhändler
24. Februar bis 31. Mai 2023
Feinkunsthaus, Jüdefelderstraße 47, 48143 Münster / Kuhviertel

Meistgelesene Artikel

Neue Doppel-Messe in der Halle Münsterland: Leezenfrühling & Caravanfrühling
Genuss & Lifestyle

Messe für Caravaning, Rad, Reise, Freizeit und nachhaltige Mobilität eröffnet die Saison 2024

weiterlesen...
Beeindruckende Porträts außergewöhnlicher Menschen
Kunst & Kultur

Beeindruckende Fotoausstellung im Restaurant "Nönnekens" gegenüber der Clemenskirche wird am 25.02. eröffnet

weiterlesen...
Online-Voting für den Digital Twin Award 2023 startet
Allgemein

Zwei herausragende spacewerk. 3D-Touren des Mühlenhof-Freilichtmuseums Münster und ATLANTIC Hotels Münster sind für die nächste Runde nominiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei Tote bei erneutem Wohnhausbrand in Spanien
Aus aller Welt

Erneut versetzt ein Wohnhausbrand mit mehreren Todesopfern Spanien in Trauer. Die Ursache war diesmal eine überlastete Steckdose.

weiterlesen...
Tote in Rotenburg: Opfer aus dem Umfeld des Täters
Aus aller Welt

In zwei Gemeinden in Niedersachsen fallen in der Nacht auf Freitag mehrere Schüsse. Vier Menschen sterben, darunter auch ein Kind. Wenige Tage danach gibt es neue Erkenntnisse.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Stadtmuseum zeigt Lichtinstallationen von Billi Thanner
Kunst & Kultur

Werke erforschen Grenzen zwischen Realität und Illusion / Schau läuft bis zum 28. April im Friedrich-Hundt-Studio

weiterlesen...