17. Mai 2024 / Kunst & Kultur

"Vergänglichkeit Verewigen“ - Street Art auf Leinwand

Ausstellung des Künstlers Tiziano Lucchese alias tizlu in den Stadtwerken Münster vom 13. Mai bis 21.Juni 2024

tizlu

Foto: tizlu inmitten einer Auswahl seiner Werke.


Die Ausstellung "Vergänglichkeit verewigen" lädt dazu ein, den Fluss der Zeit durch die Linse der Street Art neu zu betrachten. Die Veranstaltung präsentiert eine eklektische Auswahl von Gemälden, die die Essenz der Straßenkunst einfangen und zelebrieren und sie vor allem von der Straße auf die Leinwand bringt.

„Ich freue mich sehr, meine Werke für die nächsten sechs Wochen in den Stadtwerken Münster präsentieren zu können", so Tiziano Lucchese, mit Künstlernamen tizlu. "Kunst sollte keine Grenzen kennen und für jeden zugänglich sein. Zu oft wird Kunst in elitären Kreisen oder Galerien gezeigt, die nicht jeder betreten möchte. Hier, in den Stadtwerken, wird Kunst über einen langen Zeitraum einem breiten Publikum jeglicher Couleur ganz unverbindlich präsentiert. So sollte Kunst sein: einladend, zugänglich und für alle erlebbar."

Künstlerischer Ansatz
Tizlus teilweise riesige Gemälde haben einen einzigartigen Stil und werden mit viel Struktur und Materialien hergestellt. Er gestaltet verwitterte Wände und bringt darauf Zeichnungen, Botschaften, gefundene und selbst produzierte Drucke an, um ein Gemälde zu schaffen, das Teil eines lebendigen Straßenbildes sein könnte. Chaotisch, zufällig und intuitiv, so wie Street Art in Wirklichkeit ist.

Schaffen und Zerstören
Echte Street Art lebt vom Schaffen und Zerstören. Leere Räume in der städtischen Umgebung inspirieren Menschen, sie mit Leben zu füllen. Jeder einzelne Kreative kann sie mitgestalten. So entstehen Wände und ganze Straßenzüge, die von Kunst und Individualismus geprägt sind. Menschen fügen etwas Neues hinzu oder übersprühen und gestalten ganze Abschnitte völlig neu. Diese Straßen und Plätze verändern sich, so wie sich die Gesellschaft mit ihren Normen und Werten ständig verändert.

„There’s no Mickey on the Block“
Bedeutende Street Art besteht selten aus Disney-Charakteren oder Modelogos - und wenn, dann nur als gesellschaftskritischer Seitenhieb. tizlus Überzeugung, erwerbbare Street Art zu schaffen, besteht nicht darin, eine Comicfigur in auswechselbare Slogans und Dollarzeichen einzurahmen. Seine Motivation ist es, Bilder zu schaffen, die den Eindruck erwecken, aus einem authentischen, lebendigen Straßenbild herausgeschnitten zu sein, in dem alles möglich ist und nichts Mainstream.

tizlu ist viele
tizlus Thema ist Vergänglichkeit, so ist sein Ansatz zur Street Art vielschichtig und facettenreich. Er schlüpft in verschiedene Persönlichkeiten, die alle unterschiedliche Stile, Fähigkeiten und Motivationen haben. Der eine will nur Aufmerksamkeit erregen und scheut sich nicht, einem schönen Pegasus eine mitgebrachte Grinsepizza ins Gesicht zu kleben. Der andere malt einfach kleine Kraken und verteilt sie, wo immer es passt. So spürt tizlu unterschiedliche Motivationen und Techniken auf, malt, klebt und sprüht, komponiert und arrangiert sie neu, um sie zu seinem eigenen, einzigartigen Kunstwerk zu machen. Um ein Bild oder eine Skulptur zu vollenden, muss tizlu nur noch eine letzte Entscheidung treffen: wann er den Prozess der Vergänglichkeit beendet und sie zu einem unabänderlichen Kunstwerk erklärt.

Kurzinfo Tiziano Lucchese:
tizlu begann seine künstlerische Laufbahn 1992 als Maler, Singer-Songwriter und Redakteur eines Teenager-Magazins. Als vielseitig begabter Künstler fühlte er sich von vielen Kunstrichtungen angezogen. Nach Abschluss seines Kunststudiums arbeitete er als freier Autor und Regisseur für Werbespots, als Redakteur für verschiedene TV-Formate und als Filmemacher. Er realisierte Prime-Time-Shows für große Sender und seine Kurzfilme erreichten ein Millionenpublikum. Zwei von ihnen wurden vom Bundesverband Deutscher Kurzfilm für den Deutschen Kurzfilmpreis vorgeschlagen, die wichtigste nationale Auszeichnung in diesem Bereich.

Seit 2020 verkauft er seine Street Art Werke in die ganze Welt, wo sie bereits in unzähligen privaten Sammlungen vertreten sind. Heute arbeitet er als Konzeptkünstler in allen Bereichen der Kunst, beispielsweise entwickelte er aktuell im Auftrag der Stadt Münster einen Konzeptvorschlag zur Neugestaltung des
Hamburger Tunnels am Hbf Münster.

Kontakt Tiziano Lucchese:
hello@tizlu.com
Aktueller Katalog: „Vergänglichkeit Verewigen“: https://issuu.com/tizlu/docs/tizlu
Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.tizlu.com

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Telenotarzt-Zentrale in Münster startet Probebetrieb
Fit & Gesund

Gemeinsames Rettungsdienst-Netzwerk von Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stare im Windkanal: Immer dem Leitvogel hinterher
Aus aller Welt

Vögel, die in Formation einem Leitvogel folgen, profitieren auf verschiedene Weise. Einen klaren Vorteil zeigen Messungen mit Staren im Windkanal.

weiterlesen...
Gewalt gegen Polizei: GdP fordert Debatte zu Ausrüstung
Aus aller Welt

Hamburg, Niedersachsen, Bayern: Nach dem tödlichen Angriff auf einen Polizisten in Mannheim waren Beamte auch am Wochenende bei Einsätzen Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Ihre Gewerkschaft stellt nun eine Forderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Kunst am Rand“ macht ganz Kinderhaus zur Open-Air-Ausstellung
Kunst & Kultur

Kunstschaffende zeigen vom 16.06. bis zum 29.09. Werke im öffentlichen Raum / Rundweg führt zu Fotografien, Skulpturen, Installationen und Videokunst

weiterlesen...
Stadt und Land werden zur Bühne
Kunst & Kultur

Das Stadtensemble hat ein Abspielnetzwerk initiiert, das kommenden Sonntag in 11 Stadtteilen Münsters mit den STERNSTUNDEN seinen Auftakt erfährt

weiterlesen...