28. Mai 2024 / Rund ums Wohnen

Stiftungswohnen an der Finkenstraße

Kommunale Stiftungen modernisieren Seniorenwohnanlage

Stiftungen

Foto (Wohn + Stadtbau | Fotograf: PeterMINT): v. li. Christine Westphal, kommissarische Leiterin der Geschäftsstelle Kommunale Stiftungen, Stiftungskommissionsvorsitzender Christoph Kattentidt, Stiftungsdezernentin Christine Zeller und Stefan Wismann, Geschäftsführer der Wohn + Stadtbau GmbH, überzeugen sich von einer gelungenen Modernisierung der Seniorenwohnanlage an der Finkenstraße.


Eingerahmt von frischgepflanzten Bäumen und Sträuchern hat das neu und hell verklinkerte, zweigeschossige Gebäude im Kreuzviertel seinen Charme der 60er Jahre behalten. 47 barrierearme Wohnungen für ältere Menschen befinden sich im Innern, allesamt frisch saniert und modernisiert.

Diese besondere Wohnanlage ist im Besitz der kommunal verwalteten Stiftungen Magdalenenhospital und Vereinigte Pfründnerhäuser. „Nicht nur die zentrale Lage und das vollständig erneuerte Innenleben machen die Anlage zu etwas Besonderem,“ erläutert Münsters Stiftungsdezernentin Christine Zeller. „Die Hälfte der Wohnungen ist zudem öffentlich gefördert, das heißt auch im Kreuzviertel können hier ältere Menschen mit geringem Einkommen leben.“

So liegt die Grundmiete in den öffentlich geförderten Wohnungen pro Quadratmeter bei nur 6,80 Euro. Darüber freut sich auch der Vorsitzende der Stiftungskommission, Christoph Kattentidt von den Grünen. „Wir werten es als sehr positiv, dass wir gemeinsam mit der Stiftungsverwaltung den Finanzierungsmix von öffentlich geförderten und frei finanzierten Wohnungen möglich machen konnten.“ Für die Stiftungen ist diese Immobilie eine Vermögensanlage, die ausschließlich dazu dient, Erträge für die jeweiligen gemeinwohlorientierten Stiftungszwecke zu erzielen. Die Stiftung Magdalenenhospital finanziert so zum Beispiel das Projekt „Von Mensch zu Mensch“ oder das Förderprogramm „Hilfen beim Umzug“.

Knapp zwei Jahre haben die umfangreichen Modernisierungsarbeiten an der Finkenstraße gedauert. Unter fachlicher Federführung der Wohn + Stadtbau GmbH wurde die Anlage vollständig saniert und dabei energetisch auf den neuesten Stand gebracht. „Der prägende Charakter des Gebäudes ist dabei erhalten geblieben und strahlt weiterhin seine einzigartige Schönheit und fast schon historische Bedeutung aus, während gleichzeitig moderne Annehmlichkeiten und Funktionalitäten geschaffen wurden, die den Bedürfnissen der heutigen Zeit gerecht werden“, erklärt Stefan Wismann, Geschäftsführer der Wohn + Stadtbau GmbH. „Besonderes Highlight sind nach wie vor die vier Innenhöfe, die wie grüne Oasen zum Verweilen einladen.“

Die Stiftungen investierten nach Abzug öffentlicher Fördermittel rund fünf Millionen Euro. „Wie alle Bauherrinnen und Bauherren in dieser Zeit müssen auch die Stiftungen hohe Baukostensteigerungen auffangen“, erklärt Zeller. „Während des Bauprozesses stiegen die Kosten um rund ein Viertel.“ Dafür wohnt es sich an der Finkenstraße jetzt aber wieder tipptopp und alle Wohnungen sind vermietet.

Die Geschäftsstelle Kommunale Stiftungen verwaltet derzeit insgesamt acht Stiftungen, die ihre Stiftungszwecke in drei Handlungsfeldern erfüllen: „Leben im Alter“, „Chancen für Kinder“ und „Bürgerschaftliches Engagement“. Zum Stiftungsvermögen gehören unter anderem rund 1.000 Wohnungen in Münster.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Telenotarzt-Zentrale in Münster startet Probebetrieb
Fit & Gesund

Gemeinsames Rettungsdienst-Netzwerk von Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stare im Windkanal: Immer dem Leitvogel hinterher
Aus aller Welt

Vögel, die in Formation einem Leitvogel folgen, profitieren auf verschiedene Weise. Einen klaren Vorteil zeigen Messungen mit Staren im Windkanal.

weiterlesen...
Gewalt gegen Polizei: GdP fordert Debatte zu Ausrüstung
Aus aller Welt

Hamburg, Niedersachsen, Bayern: Nach dem tödlichen Angriff auf einen Polizisten in Mannheim waren Beamte auch am Wochenende bei Einsätzen Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Ihre Gewerkschaft stellt nun eine Forderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Münster belegt Spitzenplatz im Wohnungsbau in NRW
Rund ums Wohnen

IT.NRW legt landesweite Vergleichszahlen für das Jahr 2023 vor

weiterlesen...
Neues Quartier an der Von-Stauffenberg-Straße: Bezahlbarer Wohnraum in der Aaseestadt
Rund ums Wohnen

Fachjury kürt Siegerentwurf im städtebaulichen Wettbewerb / 135 Wohnungen und Kindertageseinrichtung geplant

weiterlesen...