5. Januar 2023 / Polizeimeldungen

Quintett raubt Münsteraner am Hauptbahnhof aus

Polizei stellt Tätergruppe

Polizeiauto

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (05.01., 01:03 Uhr) ist ein 18-Jähriger am Bahnhofsvorplatz von einem Quintett ausgeraubt.

Einer der Täter bedrängte den Münsteraner, tastete ihn ab und packte ihn am Kragen. Er griff das Portemonnaie aus der Jackentasche; eine zweite Täterin nahm einen 50-Euro-Schein heraus. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Klosterstraße.

Der 18-Jährige alarmierte die Polizei und nahm zusammen mit zwei Freunden die Verfolgung auf. Die hinzugerufenen Beamten stellten die fünf Verdächtigen an der Klosterstraße und kontrollierten diese. Bei einer 18-jährigen Tatverdächtigen fanden sie einen 50-Euro-Schein.

Die Verdächtigen erwarten nun Strafverfahren.

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie