5. April 2019 / Allgemein

Mit dem Lastenfahrrad durch Münster

Lastenrad-Förderprogramm erfolgreich gestartet

Lastenfahrrad

Foto (Stadt Münster): Bürgerschaft und Verwaltung setzen gemeinsam Zeichen für mehr umweltfreundliche Mobilität in Münster: Radverkehrsplaner Phillip Oeinck (r.) gratulierte Familie Yamini stellvertretend für alle neuen Lastenrad-Fahrerinnen und -Fahrer.


200 000 Euro stellte die Stadtverwaltung am 1. März für das neue Lastenrad-Förderprogramm zur Verfügung. Seitdem sind 358 Anträge auf Förderung eingegangen, davon 191 für Lastenräder und 167 für Fahrradanhänger. Die Münsteranerinnen und Münsteraner sorgen damit für ein großes Plus an umweltfreundlicher Mobilität in der Stadt.

Familie Yamini aus dem Erphoviertel zählt zu den ersten Lastenrad-Besitzern, die sich über den Zuschuss freuen konnten. Für Anneke Yamini war die Kaufprämie eine zusätzliche Motivation: "Natürlich haben wir uns auch vorher schon mit Lastenrädern beschäftigt. So eine Kaufentscheidung trifft man ja nicht aus dem Bauch heraus", berichtet sie. "Aber die Kaufprämie war der entscheidende Faktor."

Die erste Tour mit dem Lastenrad führte mit den vier Kindern im Alter von eins bis sechs Jahren direkt zum Spielplatz. Weitere Alltagsfahrten folgten: "Kita, Schule, Einkaufen - es fährt sich ganz entspannt an den Autos vorbei. Den Kindern macht es immens Spaß. Und ich spare Zeit und Nerven. Denn: Alle rein ins Auto, raus aus dem Auto, das Warten im Verkehrsstau, die Parkplatzsuche - das kann durchaus anstrengend sein…", erklärt die vielbeschäftigte Mutter.

Schon vor dem offiziellen Startschuss für das Förderprogramm hatte es viele Anfragen bei der Stadtverwaltung gegeben.  Entsprechend groß war dann der Andrang am 1. März. Radverkehrsplaner Phillip Oeinck spricht mit einem Augenzwinkern von "Szenen wie in der 'Happy Hour' am Tresen" und meint damit die lange Schlange im Stadthaus 3 bei der Antragsabgabe. Am ersten Tag wurden bereits Anträge in Höhe von ca. 80 000 Euro eingereicht. "Wir freuen uns, dass die Idee, mit dem Förderprogramm Impulse für eine stadtverträgliche und nachhaltige Mobilität zu setzen, in Münster so gut ankommt", erklärt Oeinck.  

Derzeit beträgt die Restfördersumme 17 878,43 Euro (Stand: 5. April). Es lohnt sich also weiterhin Anträge zu stellen. Ob und in welcher Form das Förderprogramm fortgesetzt wird, soll der Rat der Stadt Münster noch in diesem Jahr entscheiden.
Infos unter: www.stadt-muenster.de/lastenleeze

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...