14. November 2021 / Allgemein

Lions-Löwenfutter im Johannes-Hospiz

Lions-Club Westphalia überrascht Johannes-Hospiz

Johannes-Hospiz

Foto: Jürgen Karsch (links) zu Gast beim Pflegeteam im Johannes-Hospiz Münster


Pünktlich zum 11.11. gab es auch in diesem Jahr wieder zum Auftakt der Karnevalssession vom Lions-Club Westphalia  Berliner für das Johannes-Hospiz Münster.

Die 3. Benefizaktion der Lions-Mitglieder ist wieder ein großer Erfolg. Jürgen Karsch, Lions-Mitglied und Zahnarzt aus der Nachbarschaft überraschte die MitarbeiterInnen und BewohnerInnen im Johannes-Hospiz am Donnerstagvormittag mit einer Kiste „Löwenfutter“ – frisch gebackene Berliner direkt aus der Backstube.  Danke an Jürgen Karsch vom Lions-Club Wetphalia und an die Bäckerei Krimphove, die fleissig gebacken hat. 

Mehr als 7.000 frische Berliner haben die Lions-Club-Mitglieder in Münster verteilt. Der Lions-Club Westphalia unterstützt mit dieser Aktion das „FRÜZ“ (Frühstück zusammen), dem der Gewinn in Höhe von fast 4000 Euro zugute kommt. Mit jedem  verspeisten Berliner gehen 50 Cent  an das Projekt „FRÜZ“ in Münster.

Die Resonanz ist überwältigend und so soll auch im nächsten Jahr 2022 der Lions-Löwenfutter-Tag wiederholt werden.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...