28. Mai 2023 / Kunst & Kultur

Jubiläumsprogramm des Kulturrucksacks Münster 2023 ist gestartet

Vielfältiges Programm von Radioproduktion über Break Dance bis zu Ebru Malerei

Kulturrucksack

Foto (Stadt Münster/Michael Möller): Beim Kulturrucksack 2023 blicken die Veranstalterinnen und Veranstalter auf ein abwechslungsreiches Programm. 


Wie malt man Bilder auf Wasser? Was sind die Techniken des Break Dance? Und wie geht Radio? Die orientalische Kunstform "Ebru Malerei", ein Besuch im Tanzstudio und ein Workshop mit Beatnetz liefern Antworten. Diese und viele weitere kreative Kulturprojekte sind Teil der Jubiläumsausgabe des Kulturrucksacks 2023 in Münster. Das Programm richtet sich an Kinder von zehn bis 14 Jahre.

Alle Projekte sind kostenlos und fördern die aktive Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur. "Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche in dieser Altersgruppe mit einer Bandbreite an kulturellen Angeboten in Münster in Kontakt kommen und vor allem gemeinsam, frei und in einem geschützten Raum ausprobieren können", sagt Franke Schnell. "Dabei freuen wir uns, dass wir zum Jubiläum anlässlich des zehnjährigen Bestehens ein vielseitiges und spannendes Programm im Angebot haben."

Die Projekte finden über das ganze Jahr verteilt statt, innerhalb wie außerhalb der Ferienzeiten. Mit dem Workshop "Kunstatelier im Zoo" geht es im Sommer raus auf Erkundungstour rund um die Tropen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen. In den Sommerferien dienen die eigenen Erlebnisse in der Kurzgeschichtenwerkstatt als Inspiration für das Schreiben spannender Erzählungen.

Das Improvisationstheater in den Herbstferien steht unter dem Motto Reflektion und Wahrnehmung. Hier lernen Kinder und Jugendliche, wie sie ihre Emotionen mit dem eigenen Körper selbst ausdrücken können. Auch digitale Medien finden ihren Platz im Programm. Ob Podcast-Produktion, das Planen von eigenen Radiosendungen, Beats produzieren wie ein DJ oder der Umgang mit Instagram, Snapchat & Co – all das können Kinder und Jugendliche gemeinsam ausprobieren.

Der Kulturrucksack in Münster, der seit 2013 durch das gleichnamige NRW-Programm gefördert wird, hat den Anspruch, möglichst viele Stadtteile miteinzubeziehen "Unser stetes Anliegen ist es, allen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen. Deswegen freuen wir uns, mit unseren Projektpartnern dieses Jahr auch in den Stadtteilen Coerde, Kinderhaus und Angelmodde ein tolles Programm anzubieten", sagt Frauke Schnell.

Das Programmheft mit allen Infos liegt in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus. Allgemeine Fragen zum Programm beantwortet Kim Wessel vom Kulturamt unter der Telefonnummer 02 51/4 92-41 04. Weitere Informationen gibt es online unter www.kulturrucksack-muenster.de. 

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür bei den awm in Coerde
Allgemein

Am Sonntag, 21. April, von 11 bis 17 Uhr / Stündlicher Shuttleservice mit Doppeldecker-Bus vom Hauptbahnhof und zurück

weiterlesen...
Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
Aus aller Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kunst & Kultur

Ausstellung des Künstlers Tiziano Lucchese alias tizlu in den Stadtwerken Münster vom 13. Mai bis 21.Juni 2024

weiterlesen...
Langes Wochenede der neuen Dramatik: Widerstand & Möglichkeit
Kunst & Kultur

Werkschau: Kleines Haus / Dramatische Party: Theatertreff / Tischgespräche mit den Künstler*innen: Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL)

weiterlesen...