26. Oktober 2023 / Politik

Friedensgipfel ernüchtert und lässt trotzdem hoffen

„Westphalian Peace Summit“ mit internationalen Expertinnen und Experten im Theater

Debatte

Foto (Stadt Münster / Reiners): Beim "Westphalian Peace Summit” im Großen Haus des Theaters Münster debattierten (v.l.) Elmar Theveßen (ZDF-Studio Washington D.C.), Prof. Ummu Salma Bava, Expertin für Europäische Studien an der Jawaharlal Nehru University in Neu-Delhi, Moderator Georg Restle (ARD-Magazin "Monitor”), Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee und Friedensforscher Prof. Dan Smith (SIPRI, Stockholm). 


Restlos ausgebucht war das Große Haus im Theater Münster am Dienstagabend, 24. Oktober: Vier internationale Expertinnen und Experten diskutierten mit Moderator Georg Restle (ARD-Magazin "Monitor") beim "Westphalian Peace Summit" über aktuelle Kriege und Wege zum Frieden in der gesamten Welt. Der Friedensgipfel war einer der Höhepunkte des Veranstaltungstages "DAS JUBILÄUM" zum 375. Jahrestag des Westfälischen Friedensschlusses.

Die Debatte fand statt in unfriedlicher Zeit: Kriege gibt es derzeit in 56 Staaten weltweit. Prof. Dan Smith, Direktor des Friedensforschungsinstitutes SIPRI in Stockholm, brachte weitere Ernüchterung in die Diskussion: Seit 2010 gibt es weltweit deutlich mehr bewaffnete Konflikte, deutlich mehr Ausgaben für Waffen und Rüstung, deutlich mehr Kriegstote. "Die Motivation, meine Arbeit für den Frieden dennoch weiterzuführen, sind die Menschen, denen ich begegne - sei es im Jemen, in Liberia, in Syrien”, so der Friedensforscher.

Leyhma Gbowee, die 2011 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, gibt Hoffnung. Sie mobilisierte in ihrem Heimatland Liberia viele Tausend Frauen. Gemeinsam protestierten sie 2002 und 2003 während des gewaltsamen Bürgerkrieges für den Frieden - gewaltfrei, unbewaffnet und mit Erfolg. "Die Grundsätze unserer Friedensbewegung kann man überall auf der Welt kopieren”, so die Friedensaktivistin. Im Ringen um den Frieden gebe es keinen Unterschied zwischen dem Globalen Norden und Süden - die Menschenrechte seien universal.

Meistgelesene Artikel

Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Domplatz-Oase kommt zurück in die Innenstadt
Genuss & Lifestyle

80 Sitzplätze unter Linden ab dem 2. Mai

weiterlesen...

Neueste Artikel

Union für Verkaufsverbot von Lachgas an Minderjährige
Aus aller Welt

Es löst Glücksgefühle und Halluzinationen aus: Lachgas ist vor allem unter jungen Menschen als Partydroge zunehmend beliebt. Politiker und Ärzte warnen nun.

weiterlesen...
Erste Entwarnung nach Hochwasser im Südwesten
Aus aller Welt

Das Schlimmste ist vorbei. Dennoch wird die Wetterentwicklung im Saarland und in Teilen von Rheinland-Pfalz genau beobachtet. In der Oberpfalz reißt das Wasser Autos mit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Münsters Jugendliche wählen am 9. Juni ihren neuen Jugendrat
Politik

Mehr als 15.500 Jugendliche sind in Münster wahlberechtigt / Wahlmöglichkeit im Europawahl-Lokal, vorab per Brief oder im Stadthaus 1

weiterlesen...
Europäische Jugendbegegnung und Kopfhörerparty
Politik

300 Schülerinnen und Schüler bei „We are Europe!“ auf der Stubengasse erwartet / „Celebrate Democracy“ auf dem Dancefloor vor dem Rathaus

weiterlesen...