9. Mai 2023 / Kunst & Kultur

"Freuynde + Gaesdte" spielen "Faust in Space" im LWL-Planetarium

Multi-Media-Show mit Livetheater als Uraufführung

Freuynde + Gaesdte

Foto (Freuynde + Gaesdte): Das Theater Freuynde + Gaesdte ist zu Gast im Planetarium und präsentiert sein neustes Stück.

Am Freitag (12.5.) ist um 19.30 Uhr das Theater "Freuynde + Gaesdte" für eine Uraufführung im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Das Ensemble präsentiert an diesem Abend in rund 65 Minuten sein neues Stück "Faust in Space".

Schon 1587 beschreibt die allererste Faust-Bearbeitung den Faust als einen kundigen Himmelsforscher, der mit Mephisto über Kometen, Meteoriten und Planeten diskutiert. Auch bei Goethe ist Dr. Faust ein bekennender Verehrer der "Himmelsgluth". Und so ist es nur konsequent, dass der Mann, der wissen will, "was die Welt / im Innersten zusammenhält", in der modernen Interpretation des Theaters "Freuynde + Gaesdte" endgültig zum Astrophysiker wird.

Er "studiert durchaus mit heißem Bemüh'n" die Sektoren des Sternenhimmels auf der Suche nach intelligentem Leben - und empfängt schließlich Signale, die aus dem Zentrum eines Schwarzen Lochs mit dem rätselhaften Namen "M'phi" zu kommen scheinen. M'phi lockt Faust und seinen Assistenten Wagner auf eine Reise zu den Anfängen des Universums, die sich für die beiden Erdlinge schon bald als Höllen-Trip entpuppt.

Zum dritten Mal entwickeln "Freuynde + Gaesdte" eine Multi-Media-Show mit Livetheater für das Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde. Die Inszenierung mit Helge Salnikau (als Faust) und Zeha Schröder (als Wagner) nutzt die rundum erneuerte Projektionstechnik und nimmt das Publikum mit auf einen kosmischen Trip, der die uralte Geschichte vom Wissensdurst des Menschen in einer neuen Form erzählt. 


Text: Zeha Schröder (nach J. W. v. Goethe). Regie: Anke Winterhoff, Zeha Schröder, Animationen und Projektionen: Matthias Ries, Tobias Jogler

Weitere Termine: Samstag und Sonntag (13.-14.5.), Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag (17.-20.5.), jeweils um 19.30 Uhr

Eintritt: 25 Euro (15 Euro ermäßigt)
Ticketverkauf nur über Freuynde + Gaesdte: http://www.f-und-g.de

Meistgelesene Artikel

Nackte Kunst aus der Tate
Kunst & Kultur

LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt zur Eröffnung von "Nudes" und zum Langen Freitag ein

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fast 60 Mal durch Fahrprüfung gerasselt
Aus aller Welt

Das nennt man wohl Durchhaltevermögen: In England schaffte ein Prüfling beim 60. Anlauf die theoretische Fahrprüfung.

weiterlesen...
Ältere Autofahrer bei Unfällen häufiger Hauptverursachende
Aus aller Welt

Ältere Menschen sind zwar seltener mit dem Auto unterwegs, bei schwerwiegenden Unfällen sind sie aber häufiger Hauptverursacher. Und: Ein Drittel aller Verkehrstoten sind Senioren. Woran liegt das?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wild Wild Westfalen: Ein plattdeutscher Western aus dem Münsterland
Kunst & Kultur

Auf Grundlage des plattdeutschen Romans "De Strunz" aus dem Jahr 1902 thematisiert der Film den Abbau des Minerals Strontianit in Westfalen

weiterlesen...
Premiere am 02.12.2023, 19.30 Uhr, Großes Haus: Die Dreigroschenoper
Kunst & Kultur

Nach John Gays Beggar`s Opera / Bertolt Brecht (Text), Kurt Weill (Musik) unter Mitarbeit Von Elisabeth Hauptmann

weiterlesen...