9. Juni 2023 / Allgemein

Energieeffiziente LED ersetzen Münsters letzte Gasleuchten

22 historische Gasleuchten im Kuhviertel werden umgerüstet, Optik bleibt erhalten

Gasleuchten

Foto: Im Kuhviertel zieht moderne Technik in die historischen Gasleuchten ein.


Noch zeugen 22 historische Gasleuchten in Münsters Kuhviertel von den Anfängen der öffentlichen Straßenbeleuchtung in Münster. Diese Leuchten wird das Amt für Mobilität und Tiefbau gemeinsam mit den Stadtwerken Münster künftig klimafreundlicher, effizienter und kostengünstiger betreiben. Die bestehenden Leuchten werden daher bis Juli auf LED-Technik umgerüstet. Passantinnen und Passanten sollen von der Neuerung allerdings kaum etwas bemerken. Sowohl die historische Optik der Leuchten als auch ihre warme Lichtfarbe bleiben erhalten. 

Jährlich verbraucht eine Gasleuchte ungefähr so viel Gas wie ein 100 Quadratmeter großes Einfamilienhaus. Ihre Wartung und Pflege ist zudem deutlich aufwendiger als bei herkömmlichen Straßenlaternen. So muss beispielsweise bei jedem Handgriff an den historischen Leuchten ein Anlagenmechaniker zugegen sein, der den sicheren Umgang mit Gasinstallationen beherrscht.

Ab Montag (12. Juni) beginnen die Straßenbeleuchtungstechniker der Stadtnetze Münster damit, die Leuchten im Kuhviertel mit der effizienten LED-Technik auszustatten. Dafür finden in dieser Woche vorbereitende Arbeiten statt. Aus Rücksichtnahme auf die Außengastronomie in der Kreuzstraße werden die fünf dortigen Leuchten im Winter umgerüstet. 

Der Klimavorteil der Umrüstung ist immens: Nach erfolgter Umrüstung sparen Stadt und Stadtwerke jährlich nicht nur insgesamt 72 Tonnen CO2 ein. Weil die Straßenbeleuchtung mit zertifiziertem Ökostrom betrieben wird, schenken die Leuchten im Kuhviertel ihr Licht zukünftig vollständig klimaneutral. Seit 2015 setzen Stadt und Stadtnetze Münster ein Programm zum sukzessiven Tausch der alten Leuchtmittel gegen energiesparende LED in der Straßenbeleuchtung um.  Die derzeitige Planung sieht vor, bis 2026 jedes Jahr 1.200 Laternen umzurüsten.  LED sind mittlerweile bereits in 30 Prozent aller Straßenleuchten installiert. Seit 2006 konnte der Energieverbrauch der Straßenbeleuchtung trotz steigender Leuchtenzahl (+ 12%) um 30 Prozent gesenkt werden. 

Für diese kommunale Klimaschutzinvestition erhält das Amt für Mobilität und Tiefbau Kompensationsleistungen vom Land NRW in Höhe von 160.000 Euro. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 290.000 Euro.

Meistgelesene Artikel

Tag der offenen Tür bei den awm in Coerde
Allgemein

Am Sonntag, 21. April, von 11 bis 17 Uhr / Stündlicher Shuttleservice mit Doppeldecker-Bus vom Hauptbahnhof und zurück

weiterlesen...
Schwerer Raub auf Ankaufsgeschäft
Polizeimeldungen

Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

weiterlesen...
Kronprinzenstraße: Asphalt ersetzt Kopfsteinpflaster
Allgemein

Baumaßnahme am 23. und 24. April / Mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer

weiterlesen...

Neueste Artikel

Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...
Scholz im Hochwassergebiet erwartet - Warnungen aufgehoben
Aus aller Welt

Im Saarland fällt enorm viel Regen, Polizei und Feuerwehr sind im Dauereinsatz. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst am Tag danach sichtbar. Kanzler Scholz reist heute in das betroffene Gebiet.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mobilfunkmesswoche NRW: Münsteranerinnen und Münsteraner melden Funklöcher per App
Allgemein

Messungen vom 18. bis 25. Mai / Ergebnisse helfen beim Ausbau flächendeckender Mobilfunkversorgung / Netzverfügbarkeit in Münster überdurchschnittlich

weiterlesen...
E-Bus-Umstellung in Münster: Lade-Test im Busdepot
Allgemein

Stadtwerke testen Ladeinfrastruktur für die Übernacht-Ladung

weiterlesen...