28. Mai 2024 / Politik

Emmanuel Macron zu Gast in Münster

Französischer Präsident erhält Friedenspreis der WWL / Oberbürgermeister Markus Lewe empfängt Staatsgast im Friedenssaal

Macron

Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) begrüßte den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron bei seiner Ankunft in Münster vor dem Historischen Rathaus am Prinzipalmarkt. Foto: Stadt Münster/Michael Möller


Hoher Besuch im Historischen Rathaus am Prinzipalmarkt: Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron trug sich am Dienstag, 28. Mai, bei einem Empfang von Oberbürgermeister Markus Lewe im Friedenssaal ins Goldene Buch der Stadt Münster ein. Anlass für Macrons Besuch in Münster war die Verleihung des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens 2024 am Vormittag im Rathaus. 

"Europa und Frieden – zwei Begriffe, die so verschieden scheinen, und doch so eng miteinander verbunden sind, so abhängig voneinander sind", sagte Macron zu Beginn seiner Dankesrede auf Deutsch, in der er sich für eine gemeinsame europäische Verteidigungspolitik aussprach. Der französische Präsident erhielt die Auszeichnung von der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe (WWL) für sein fortdauerndes Engagement um Frieden in Europa besonders nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine. Die WWL vergibt den Friedenspreis seit 1998 alle zwei Jahre. Macrons Reise nach Münster war Teil eines dreitägigen Staatsbesuches des französischen Präsidenten in Deutschland.


Oberbürgermeister Markus Lewe (3.v.l.) und seine Frau Maria empfingen nach der Preisverleihung (v.r.) Brigitte Macron, Präsident Emmanuel Macron, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Elke Büdenbender, NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Dr. Reinhard Zinkann (WWL) im Friedenssaal. Foto: Stadt Münster

"Mit der Verleihung des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens an Emmanuel Macron und das Deutsch-Polnische-Jugendwerk als Jugendpreisträger rückt Münster nach der Westfälischen Friedenskonferenz und dem Peace Summit im Jubiläumsjahr 2023 einmal mehr überregional in den Fokus. Das zeigt, wie aktuell die Botschaft und die Strahlkraft des Westfälischen Friedens nach wie vor sind", erklärte Oberbürgermeister Markus Lewe.

Für die Friedenspreisverleihung waren auch Macrons Ehefrau Brigitte Macron, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst nach Münster gereist. Auch sie trugen sich bei dem Empfang des Oberbürgermeisters im Friedenssaal ins Goldene Buch der Stadt ein.


Zeigten sich auf dem Sentenzbogen am Stadtweinhaus den vielen Menschen auf dem Prinzipalmarkt und dem Michaelisplatz (v. r.): Oberbürgermeister Markus Lewe und seine Ehefrau Maria Lewe, NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, Elke Büdenbender und ihr Ehemann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Dr. Reinhard Zinkann (1. Vorsitzender des Vorstandes der WWL), Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und seine Ehefrau Brigitte Macron, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sowie Karolina Koczańska, Mariana Kokhan und Oleksandra Semenova stellvertretend für das Deutsch-Polnische Jugendwerk. Foto: Stadt Münster/Michael Möller

Im Anschluss an die Preisverleihung hatte sich die Gruppe bereits auf dem Sentenzbogen am Stadtweinhaus den vielen Menschen auf dem Prinzipalmarkt und dem Michaelisplatz gezeigt. Mit dem Friedenssaalempfang endete anschließend der rund zweistündige Aufenthalt Macrons im Historischen Rathaus.


Oberbürgermeister Markus Lewe und seine Ehefrau Maria (Dritter und Vierte v. r.) empfingen Lisa Paus (v. r.), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Polens Ministerin für Bildung Barbara Nowacka, Dr. Reinhard Zinkann (1. Vorsitzender des Vorstandes der WWL) und eine Delegation des Deutsch-Polnischen Jugendwerks im Friedenssaal im Historischen Rathaus. Foto: Stadt Münster

Jugendpreis für Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Am Morgen hatte Oberbürgermeister Markus Lewe bereits Vertreterinnen und Vertreter des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW) im Friedenssaal begrüßt. Das Jugendwerk erhielt in diesem Jahr den Jugendpreis des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens für ein Austauschprojekt zwischen Deutschland, Polen und der Ukraine von der WWL. Polens Ministerin für Bildung Barbara Nowacka und Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hielten bei der Preisverleihung die Laudatio. Die beiden Ministerinnen trugen sich ebenso wie Małgorzata Bochwic-Ivanovska und Stephan Erb, Geschäftsführerin und Geschäftsführer des Jugendwerks, sowie sieben Jugendliche aus Deutschland, Polen und der Ukraine stellvertretend für das DPJW in das Goldene Buch der Stadt ein.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Telenotarzt-Zentrale in Münster startet Probebetrieb
Fit & Gesund

Gemeinsames Rettungsdienst-Netzwerk von Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Stare im Windkanal: Immer dem Leitvogel hinterher
Aus aller Welt

Vögel, die in Formation einem Leitvogel folgen, profitieren auf verschiedene Weise. Einen klaren Vorteil zeigen Messungen mit Staren im Windkanal.

weiterlesen...
Gewalt gegen Polizei: GdP fordert Debatte zu Ausrüstung
Aus aller Welt

Hamburg, Niedersachsen, Bayern: Nach dem tödlichen Angriff auf einen Polizisten in Mannheim waren Beamte auch am Wochenende bei Einsätzen Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt. Ihre Gewerkschaft stellt nun eine Forderung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Workshops, Konzerte, Familienfeste: Einrichtungen der Jugendarbeit informieren über ihre Arbeit
Politik

Sichtbarkeitswoche mit Angeboten und Aktionen vom 10. bis 16. Juni

weiterlesen...
300 Jugendliche bei „We are Europe!“ in der Innenstadt
Politik

Rahmenprogramm zur Verleihung des Friedenspreises an Emmanuel Macron und das Deutsch-Polnische Jugendwerk

weiterlesen...