30. Juni 2022 / Allgemein

Ein Tier mit besonderen Bedürfnissen

Weder Futter noch Wasser, Strom ist das Hauptnahrungsmittel

Yuki

Vier Beine, die Größe eines mittleren Hundes und Gelb. Das ist Yuki. Ein tierähnlicher Roboter, der für zwei Tage auf der Ameisenbärenanlage im Allwetterzoo einquartiert ist. Hintergrund sind Forschungsarbeiten der FH Münster. Master-StudentInnen des Instituts für Gesellschaft und Digitales (GUD) sind zu diesem Zweck unter der Leitung von Prof. Dr. Gernot Bauer im Allwetterzoo und beobachten die Reaktionen der BesucherInnen auf den Roboter des Herstellers Boston Dynamics.

 

Vollkommen autark ist Yuki dabei nicht. Der 35 Kilo schwere Vierbeiner wird von den InformatikstudentInnen ferngesteuert. Die Bewegungen von Yuki wirken dabei so echt, dass das eine oder andere Kind den gelben „Hund“ für ein reales Tier hält. Auch Erwachsene sind zu beobachten, wie sie leise Befehle raunen, sich freuen, wenn Yuki tatsächlich Sitz macht, oder dezent an die Scheibe klopfen und mit einem Lächeln weitergehen, nachdem der Roboter zurückgeklopft hat.  

„Genau das wollten wir erreichen“, so Prof. Dr. Bauer, „eine Interaktion von Mensch und tierähnlicher Maschine. Denn das hilft uns, zukünftige Anwendungsmöglichkeiten solcher animaloiden Roboter zu untersuchen.“  

Auch die Erwartungen von Dr. Simone Schehka sind vollends erfüllt worden. „Wir waren sehr gespannt auf den Versuch. Dass Yuki Aufmerksamkeit erregt, haben wir erwartet. Dass aber jüngere Kinder den Roboter vereinzelte mit einem echten Tier verwechseln, verblüfft uns schon.“

Wann Yuki das nächste Mal den Allwetterzoo besuchen wird, steht noch nicht fest. Klar ist, der Roboter hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dennoch muss niemand fürchten, dass in Zukunft reelle Tiere durch Roboter im Allwetterzoo ersetzt werden.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Eindringliche Appelle beim Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Bisher unbekannte Haiart vor Australien entdeckt
Aus aller Welt

So einen Hornhai haben die Forscher noch nicht gesehen: Für gewöhnlich hält sich die Art in flachen Gewässern auf. Doch dieses unbekannte gestreifte Exemplar lebt in den Tiefen des Ozeans.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...