2. Juli 2020 / Kunst & Kultur

Droste Festival 2020

"Ein erfolgreiches digitales Experiment"

Droste-Festival

Foto (LWL): Ebenfalls viel beachtet: die Lesung der Schauspieler Edgar Selge und Jakob Walser aus Björn Bickers vielstimmigen Text Was glaubt ihr denn?, in dem diverse religiöse Gruppierungen und Individuen über Glauben heute sprechen.

 

Die digitale Ausgabe des Droste Festivals von Burg Hülshoff - Center for Literature (CfL) vom 5. Bis zum 26. Juni war ein voller Erfolg, so der künstlerische Leiter des CfL und Geschäftsführer der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung, Dr. Jörg Albrecht. Unter dem Motto "Believe (in) us" beschäftigten sich zahlreiche Künstlerinnen und Künstler mit Glaubensfragen. Einmal wöchentlich wurden aufwändig vorproduzierte künstlerische Online-Formate dazu veröffentlicht. Bis jetzt wurden die Beiträge über 5.000 Mal aufgerufen, alle Produktionen bleiben auch weiterhin kostenlos online verfügbar.

Albrecht: "In unserer Arbeit setzen wir grundsätzlich auf Digitalität, was uns bei diesem gezwungenermaßen reinen Online-Festival zu Gute gekommen ist. Trotz unserer Erfahrungen hat uns positiv überrascht, welch wegweisende Formate zwischen Literatur, Bild, Musik entstanden sind, die Glaubenssysteme noch einmal ganz anders untersuchen können. Gerade weil uns die Frage, woran wir glauben, angesichts der Pandemie und des Angriffs auf demokratische Werte noch lange begleiten wird, ist es uns wichtig, das Festival online zu halten und nachhaltig wirken zu lassen."

Das Festivalprogramm sei vielfältig und hochkarätig besetzt gewesen. Besondere Beachtung fanden die Keynote Lectures, in denen die Linguistin und Rapperin Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray und die österreichische Schriftstellerin Olga Flor das Spannungsfeld von Glauben und Zweifel ausloten. Ebenfalls viel beachtet: die Lesung der Schauspieler Edgar Selge und Jakob Walser aus Björn Bickers vielstimmigen Text Was glaubt ihr denn?, in dem diverse religiöse Gruppierungen und Individuen über Glauben heute sprechen, und die Droste Lectures, in denen die Autorinnen Maren Kames aus Deutschland und Sivan Ben Yishai aus Israel sich mit Annette von Droste-Hülshoff, dem Image zu Lebzeiten und der Erhebung zur literarischen Göttin nach ihrem Ableben befassten und visuell mit einem Musikvideo der Sängerin Annie Lennox verbanden.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Dino-Replik aus «Jurassic World»-Schau gestohlen
Aus aller Welt

Ein Baby-Saurier verschwindet nachts aus einer interaktiven Ausstellung in der mexikanischen Hauptstadt. Die Behörden ermitteln wegen Diebstahls.

weiterlesen...
«Starliner»: Immer noch kein Rückkehrdatum für Astronauten
Aus aller Welt

Rund eine Woche sollten zwei Nasa-Astronauten an Bord der ISS bleiben. Doch dann gab es Probleme mit ihrem «Starliner»-Raumschiff. Jetzt sind es fast zwei Monate - und ein Ende ist nicht in Sicht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Nachts im Museum - Dinovergnügen
Kunst & Kultur

Feiern zwischen T-Rex und Paddelechse im LWL-Museum für Naturkunde

weiterlesen...
Mondlandung der US-Amerikaner jährte sich zum 55. Mal
Kunst & Kultur

Der Münsteraner Künstler Laurenz E. Kirchner zieht Verbindungen zum Hier und Heute

weiterlesen...