10. Februar 2024 / Allgemein

DRK ehrenamtlich beim Münsteraner Rosenmontagsumzug im Einsatz

Dein Münster informiert

DRK

Foto: DRK Münster


Wenn in wenigen Tagen der Rosenmontagsumzug wieder durch Münster rollt, sorgt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) traditionell für den Sanitätsdienst während dieser Großveranstaltung und unterstützt die Stadt Münster im Rettungsdienst.

Rund 80 Ehrenamtliche des Deutschen Roten Kreuzes werden am Rosenmontag in Münster im Einsatz sein. Damit ist es für die Hilfsorganisation der größte geplante Einsatz des Jahres. Um den feiernden Jecken einen unbeschwerten und sicheren Straßenkarneval zu bieten, steht das DRK mit seinem Sanitäts- und Rettungsdienst bei kleineren und größeren Notfällen allen kompetent zur Seite. Neben der zentralen notarztbesetzten Unfallhilfsstelle im Rathaus-Innenhof werden sechs mobile Sanitätsposten entlang der Strecke eingerichtet. Acht Rettungs- und Krankenwagen sowie zwei Notarztfahrzeuge verstärken das Team.

Unter der Gesamteinsatzleitung der Feuerwehr Münster wird das DRK vom Arbeiter-Samariter-Bund, den Maltesern und der DLRG sowie von befreundeten Rotkreuzverbänden unterstützt. Auch die Kooperationen mit der "Voll-ist-out"-Kampagne der Stadt Münster und der Aktion "Luisa-ist-hier" des Frauen-Notrufs werden in diesem Jahr fortgesetzt.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Benefizturnier für den Förderverein Johannes-Hospiz Münster
Allgemein

Mitspielen heißt auch mithelfen: Benefizturnier im Golfclub Gut Hahues in Telgte am 20. Mai 2024

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Zerreißt das Herz» - Valeriia wurde Opfer eines Verbrechens
Aus aller Welt

Mit ihrer Mutter ist die kleine Valeriia vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Doch hier wurde sie Opfer eines Verbrechens. Nach über einer Woche banger Suche gibt es traurige Gewissheit.

weiterlesen...
«Knöllchen»-Machtwort aus Karlsruhe: Halter ist nicht Täter
Aus aller Welt

Das Bundesverfassungsgericht hat sich mit einem 30-Euro-Bußgeld für einen Parkverstoß beschäftigt. Das Urteil hat Folgen für Autohalter.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Kita Langebusch in Kinderhaus erhält Wärmepumpe
Allgemein

Erdwärme für nachhaltiges Heizen / Kindertagesstätte soll Ende des Jahres fertiggestellt sein

weiterlesen...