27. September 2023 / Politik

Der soziale Frieden ist ein zerbrechliches Gut

Podiumsgesprächs im Foyer der Raphaelsklinik unter dem Titel „375 Jahre Westfälischer Frieden – Sozialer Frieden in Münster“

Podium

Foto (Alexianer): Diskutierten im Foyer der Raphaelsklinik über den sozialen Frieden (v.l.): Thomas Schlickum, Cornelia Wilkens, Dr. Hartmut Beiker und Matthias Eichbauer. Michael Bührke von der Unternehmenskommunikation der Klinik moderierte.


Während eines Podiumsgesprächs im Foyer der Raphaelsklinik unter dem Titel „375 Jahre Westfälischer Frieden – Sozialer Frieden in Münster“, diskutierten Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Münster und des Sozialwesens über die Frage, wie es aktuell um den sozialen Frieden in Münster steht. „Die Pandemie hat gezeigt, wie zerbrechlich der soziale Frieden ist“, erinnert sich der Leiter des Treffpunkts „An der Clemenskirche“, Matthias Eichbauer. Aktuell seien es die drastisch steigenden Preise und Mieten, von denen die Gäste der sozialen Einrichtung mit zunehmender Härte betroffen sind. Der Treffpunkt „An der Clemenskirche“ kümmert sich um Menschen am Rande der Gesellschaft. Auch die Sozial- und Kulturdezernentin der Stadt Münster, Cornelia Wilkens, sieht in den hohen Mieten ein zentrales Problem, das auch den sozialen Frieden zunehmend störe. „Wir müssen beim Nicht-Funktionieren des Wohnungsmarktes unbedingt etwas machen“, wie Wilkens nachdrücklich betont.

Dr. Hartmut Beiker, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der Alexianerbrüder, sieht in der Teilhabe eine Kernvoraussetzung für den sozialen Frieden: „Nur so haben alle Menschen das gleiche Fundament um ihre Lebenspläne zu realisieren“. Bei den Alexianern handelt es sich im Kern um ein Unternehmen, das aus dem Orden der Alexianerbrüder hervorging, der auf eine 800-jährige Tradition zurückblickt. Thomas Schlickum aus dem Vorstand der Caritas Münster sieht den sozialen Frieden aktuell unter anderem dadurch gefährdet, dass gerade ältere Menschen aufgrund des Fachkräftemangels in den Pflegeberufen irgendwann nicht mehr ausreichend versorgt werden können. Beiker pflichtet ihm bei, „Wir müssen mit einer neuen Art knapper Ressourcen umzugehen lernen, mit fehlenden Fachkräften.“

Auch das Thema Armut werde zunehmend sichtbarer, wie Schlickum betont: „Wir erleben aktuell reale Armut, auch bei uns!“ Auch aus diesem Grund brauche es in Münster mehr soziale Angebote wie den Treffpunkt „An der Clemenskirche“, betont Eichbauer nachdrücklich. Einig sind sich alle Podiumsteilnehmerinnen und Teilnehmer, dass extremistische politische Kräfte besonders in den sozialen Medien zur Störung des sozialen Friedens beitragen und es daher die Aufgabe aller sei, sich konstruktiv an der Lösung bestehender Probleme zu beteiligen und das Feld nicht den Populisten zu überlassen.

Meistgelesene Artikel

Stadtwerke machen großen Schritt in der Elektrifizierung der Busflotte
Allgemein

Viele neue Busse und Schnellladestationen im Einsatz

weiterlesen...
Solidaritätspartnerschaft: Hilfstransport auf dem Weg nach Winnyzja
Allgemein

Große Spendenbereitschaft in Münster / Weiterhin Unterstützung benötigt

weiterlesen...
Stadt legt Vermarktungskonzept für Baugebiet „Am Dornbusch“ in Amelsbüren vor
Rund ums Wohnen

Bezahlbares Wohnen für unterschiedliche Zielgruppen geplant

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bonobo-Männchen sind aggressiver als gedacht
Aus aller Welt

Schimpansen lösen Konflikte mit Gewalt, Bonobos mit Sex, heißt es. Nun zeigt eine Studie, dass die «Hippies» unter den Primaten weniger friedfertig sind als bisher angenommen.

weiterlesen...
Bundesumweltministerin: Wälder befinden sich in einer Krise
Aus aller Welt

Bundesumweltministerin Lemke ist besorgt über die Entwicklung in Deutschlands Wäldern. Die Folgen der Klimakrise setzen den Gehölzen zu. Was ist die Lösung, Wälder zu schützen und zu erhalten?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Europawahl: Rund 600 Jugendliche bei Podiumsdiskussion zu Gast
Politik

Veranstaltung des Büros Internationales der Stadt Münster

weiterlesen...
„Rollender Verkehrstag“ an vier Stationen in Münster
Politik

Fahrrad-Rallye der Ordnungspartnerschaft „Sicher durch Münster“ am 13. April / Unfallprävention mit Aktionsangeboten für die ganze Familie

weiterlesen...